Menü und Suche

Torhäuser Fallersleber Tor

Illustration des Objektes

Die Torhausanlage ist Teil des Wallrings, der ab 1800 auf dem Gelände der aufgelassenen Bastionärsbefestigung errichtet wurde. Die Planung und Leitung dieser ganzheitlichen Umgestaltung oblag dem Leiter des Bauwesens im Herzogtum Braunschweig, Peter Joseph Krahe (*8.April 1758 †7.Oktober 1840).

Die spiegelbildlich aufeinander bezogen und baugleich gestalteten ehemaligen Wach- und Zollhäuser markieren den Okerübergang im Verlauf der Fernstraße nach Fallersleben. Die eingeschossigen Putzbauten bilden mit den vorgelegten Platzflächen eine Einheit. Die strenge Symmetrie, die Verwendung klassizistisch einfacher Formen und die wohl ausgewogenen Proportionen verleihen den Torhäusern einen noblen Charakter. Sie werden heute vom Botanischen Garten und vom Bund Bildender Künstler genutzt.

Humboldtstraße 2 und 34

Stadtplan

Zu diesem Thema