Menü und Suche

Anna Klie

geb. 01.03.1858 • gest. 22.09.1913

Im Hause Bertramstraße 59 lebte von 1897 bis 1901 die Schriftstellerin und Dichterin Anna Schultz-Klie.

Als Kind einer Kaufmannsfamilie in Cramme, heute Landkreis Wolfenbüttel, geboren, war Anna Schultz-Klie zwischen 1887 und 1897 als Lehrerin für Zeichnen und Handarbeiten an der „Städtischen Höheren Mädchenschule“, dem heutigen Gymnasium Kleine Burg, tätig. Sie heiratete 1897 den Oberlehrer, späteren Professor für Literaturgeschichte an der Technischen Hochschule und Raabeforscher Hans Martin Schultz.

Unter dem Namen Anna Klie veröffentlichte sie erfolgreich lyrische Werke  und Kurzgeschichten.

Neben ihren vornehmlich an Mädchen gerichteten Jugendbüchern und Erzählungen sowie ihren Märchen und Liedern für Kinder war sie in ihrer Zeit anerkannt als eine der besten deutschsprachigen Vertreterinnen der „Frauenlyrik“ um die Jahrhundertwende. Sie war eine enge Freundin der Schriftstellerin Ricarda Huch.

Anna Schultz-Klie starb 1913 in Braunschweig.

Für die Förderung der Tafelrealisierung im Stadtraum danken die Projektpartner dem Präsidenten der internationalen Raabe-Gesellschaft e.V. Herrn Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel.

Stadtplan