Menü und Suche

Johann Heinrich Blasius

geb. 07.10.1809 • gest. 26.05.1870

Johann Heinrich Blasius
geb. 07.10.1809    gest. 26.05.1870

Heinrich Paul Rudolf Blasius
geb. 25.11.1842    gest. 21.09.1907

August Wilhelm Heinrich Blasius
geb. 05.07.1845    gest. 31.05.1912

Hier hatte die Familie Blasius von 1867 bis 1875 gewohnt. Das an dieser Stelle befindliche Gebäude, Helmstedter Straße 13, wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört.

Der Zoologe Heinrich Blasius erreichte mit seinen Arbeiten zur Charakteristik und Naturgeschichte der europäischen Vögel bahnbrechende Ergebnisse. Die naturgeschichtliche Systematik, die richtige Gliederung in Familien, Unterfamilien, Gattungen und Untergattungen mit einer trennscharfen Kennzeichnung der Arten waren Ziele seiner wissenschaftlichen Arbeit.

Basierend auf seinen Plänen als Professor der beschreibenden Naturwissenschaften am Collegium Carolinum und am Anatomisch-Chirurgischen Institut entstand 1842 der Botanische Garten, dessen erster Direktor er wurde. Die von ihm begründeten zoologischen Lehrsammlungen des Collegium Carolinum wurden 1857 mit den Sammlungen des Naturhistorischen Museums zusammengeführt. Ihm wurde die Leitung des Museums übertragen. 1866 wurde Heinrich Blasius mit der Gesamtverwaltung aller herzoglichen Museen betraut.

Rudolf Blasius war der älteste Sohn von Heinrich Blasius und dessen Frau Luise. Als praktischer Arzt beschäftigte er sich intensiv mit Fragen der Hygiene. Die Braunschweiger Wasserleitung, die Kanalisation
und Einrichtungen der Gesundheitspflege entstanden unter seiner maßgebenden Mitwirkung. Nach Ausbildung am Hygienischen Institut in München wurde er 1879 zum außerordentlichen Professor an der Technischen Hochschule Braunschweig ernannt. International bekannt wurde Rudolf Blasius als Ornithologe durch seine Forschungen zum Phänomen des Vogelzugs.

Wilhelm Blasius, als zweiter Sohn von Heinrich Blasius in Braunschweig geboren, wurde 1868 Doktor der Medizin. Während seines Studiums widmete er sich auch den beschreibenden Naturwissenschaften, der Botanik und Zoologie. Nach dem Tod seines Vaters wurde Wilhelm Blasius 1871 dessen Nachfolger am Collegium Carolinum, am Naturhistorischen Museum und Botanischen Garten. 1872 wurde er zum ordentlichen Professor der Zoologie und Botanik ernannt. Für seine Arbeit wurde Wilhelm Blasius der Ehrendoktortitel für Philosophie der Universität von Padua und der Titel Geheimer Hofrat verliehen. Der Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Tätigkeit lag auf dem Gebiet der Ornithologie. Seine umfangreichen Sammlungen trugen dazu bei, dass das Natur-historische Museum zu internationaler Geltung gelangte.

Stadtplan