Menü und Suche

Betriebserlaubnis - Ersatz (KFZ)

Für einige Fahrzeuge (kleine Zweiräder, Mofas, motorisierte Krankenfahrstühle, Sportbootanhänger, u. Ä.) gibt es statt der Zulassungsbescheinigung Teil II (dem früheren Fahrzeugbrief) die Betriebserlaubnis.

Wenn Sie die Betriebserlaubnis zu Ihrem Fahrzeug verloren haben oder sie Ihnen gestohlen wurde, müssen Sie in der Zulassungsstelle eine Unbedenklichkeitsbescheinigung beantragen.

Mit dieser Unbedenklichkeitsbescheinigung wenden Sie Sich dann an den Hersteller des Fahrzeuges oder den TÜV, um eine Ersatz-Betriebserlaubnis zu erhalten.

Mit dem Ersatzdokument kommen Sie noch einmal zur Zulassungsstelle, um auf dem Dokument die Betriebserlaubnis erteilen zu lassen.  

Unterlagen

Folgende Unterlagen sind erforderlich:

  • Personalausweis oder Pass
  • bei Diebstahl: Anzeigenbestätigung der Polizei
  • Eigentumsnachweis (z. B. Kaufvertrag)
  • bei Vertretung durch eine andere Person: schriftliche Vollmacht und Ausweis oder Pass des Bevollmächtigten

Gebühren

  • Ausstellung der Unbedenklichkeitsbescheinigung: 10,50 EUR
  • anschließende Erteilung der Betriebserlaubnis: 10,50 EUR

Zahlungsart

Die Gebühren können in bar oder mit der ec-Karte gezahlt werden.

Hinweise

Eine Erledigung per Post oder online ist leider nicht möglich, persönliches Erscheinen des Halters oder einer bevollmächtigte Person in der Zulassungsstelle ist erforderlich.

Mitarbeiterin, Mitarbeiter

  Auskunftstelefon der Zulassungsstelle