Menü und Suche

Namensänderung (Kfz-Papiere)

Informationen zu Namensänderungen von Privatpersonen und Firmen in den Kfz-Papieren

Wenn sich der Name der Person oder die Firmenbezeichnung, auf die ein Fahrzeug zugelassen ist, geändert hat, muss dies in den Fahrzeugpapieren (Kfz-Brief und -Schein) eingetragen werden.

"Alte" Fahrzeugpapiere werden dabei in die aktuellen Dokumente (Zulassungsbescheinigung Teil I und II) umgetauscht.

Unterlagen

bei Einzelpersonen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Prüfbericht mit gültiger Hauptuntersuchung
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Personalausweis 
  • Nachweis über die Namensänderung, z. B. Heiratsurkunde

bei Firmen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit gültiger Hauptuntersuchung
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • geänderte Gewerbeanmeldung

Hinweis:

Befindet sich die Zulassungsbescheinigung Teil II bei einem Finanzierungs-/Leasinginstitut o.ä., fordern Sie diese bitte rechtzeitig vor Ihrem Besuch in der Zulassungsstelle an. Die Namensänderung kann erst durchgeführt werden, wenn die original Zulassungsbescheinigung Teil II in der Zulassungsstelle vorliegt!

Gebühren

  • Namensänderung in den Fahrzeugpapieren: 12,30 EUR
  • Bei gleichzeitigem Umtausch der Fahrzeugpapiere in die neue Zulassungsbescheinigung Teil I + II: 21,30 EUR

 

Zahlungsart

Die Gebühren können in bar oder mit der EC-Karte gezahlt werden

Rechtsgrundlagen

§13 Absatz 1 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

Bearbeitungszeit

Die Änderung in den Fahrzeugpapieren muss umgehend erfolgen.

Mitarbeiterin, Mitarbeiter

  Auskunftstelefon der Zulassungsstelle