EN
© Stadt Braunschweig / Daniela NielsenOberbürgermeister Ulrich Markurth 5. v. l.) mit Dr. Regina Olshausen, Wolfgang Niemsch , Sebastian Wertmüller (rechts daneben); Friedrich von Koch (Vorstandsvorsitzender des Vereins Cura, 3. v. l.) mit weiteren Mitgliedern von Cura sowie dem Braunschweiger Ehrenbürger Gerhard Glogowski (r.).

Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat am Mittwoch, 12. Februar, vier Bürgermedaillen der Stadt Braunschweig verliehen. Ausgezeichnet wurden Wolfgang Niemsch, Dr. Regina Olshausen, Sebastian Wertmüller sowie der Verein Cura Braunschweig. Die Bürgermedaillle wird für Verdienste um die besondere Förderung des allgemeinen Wohls der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Braunschweig vergeben.

 

"Seit über 30 Jahren ehren wir mit der Bürgermedaille Personen und Personenvereinigungen, die unsere Stadt auf sozialem oder kulturellem Gebiet, im Umweltschutz oder in anderen wichtigen Bereichen in besonderer Weise vorangebracht und mitgestaltet haben", sagte der OB. "Es ist uns wichtig, mit dieser Auszeichnung ein deutliches Zeichen zu setzen. Die Bürgermedaille ist ein Dank an herausragende Persönlichkeiten. Die Geehrten haben mit großem Einsatz an Freizeit und Kraft die Stadt und das Leben in Braunschweig in positiver Weise mitgeprägt."

 

Wolfgang Niemsch, Geschäftsführender Gesellschafter der Lanico-Maschinenbau Otto Niemsch GmbH, gründete 1985 den Ausbildungsverbund Braunschweig. Er ist Vorstandsvorsitzender des Arbeitgeberverbandes Braunschweig (AGV) und führte mehrfach auf Arbeitgeberseite Tarifverhandlungen in der niedersächsischen Metallindustrie. Für die Industrie- und Handelskammer Braunschweig engagierte sich Niemsch als Prüfer und war mehr als zwei Jahrzehnte Mitglied der Vollversammlung. Als Springreiter und Pferdezüchter war er langjähriger Präsident des Reit- und Fahrvereins Braunschweig.

 

Dr. Regina Olshausen ist seit mehr als 20 Jahren Erste Vorsitzende des Ortsverbands Braunschweig des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB), dessen Angebote von Beratungstätigkeiten für Kinder, Jugendliche und Eltern bis zu praktischen Angeboten wie dem Kinder- und Jugendtelefon oder Kursen für Eltern reichen. In Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig wurden Projekte wie "Familienpaten" oder "Bildungspaten für junge Flüchtlinge" initiiert. Dr. Olshausen ist außerdem Mitglied im Kuratorium der Eintracht Braunschweig Stiftung

 

Sebastian Wertmüller, nach mehreren beruflichen Stationen im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) seit 2011 Geschäftsführer von ver.di in Braunschweig, war seit seiner Jugend politisch aktiv. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen die Digitalisierung und deren Auswirkung auf die Beschäftigten und die Aufwertung von Berufen im Sozial-, Pflege und Erziehungsbereich. Verdienste um ein soziales und weltoffenes Braunschweig erwarb sich Wertmüller mit seinem langjährigen Engagement im "Braunschweiger Bündnis gegen Rechts".

 

Der eingetragene gemeinnützige Verein Cura Braunschweig ist Träger der Anlaufstelle für Straffällige in Braunschweig. Er gibt straffällig gewordenen Menschen praktische Hilfestellung zur Wiedereingliederung. Seit 1980 beraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei finanziellen Problemen, Wohnungs- und Arbeitssuche, familiären Konflikten und vielem mehr. Stellvertretend für den Verein nahm Vorstandsvorsitzender Friedrich von Koch mit weiteren Vereinsmitgliedern die Bürgermedaille entgegen.