EN

Stadthalle für eine erste Unterbringung Kriegsvertriebener hergerichtet

Braunschweig, 9. März 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Die Stadtverwaltung hat kurzfristig Bereiche der Stadthalle für eine erste Unterbringung Kriegsvertriebener aus der Ukraine hergerichtet. Knapp 200 Behelfsbetten sind aufgestellt, eine Versorgung ist sicher gestellt. Die Stadtverwaltung sucht weiter nach größeren Unterbringungen für einen längeren Aufenthalt. Wie viele Menschen kommen werden, und wie lange sie in städtischen Unterbringungen bleiben werden, kann noch nicht abgesehen werden. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass viele auch weiterreisen oder bei Freunden und Verwandten unterkommen. Da Menschen aus der Ukraine visumfrei einreisen können, kommen sie auf unterschiedlichen Wegen an, eine Zuweisung durch Bund oder Land gibt es nicht. 

Daher ist es schwer zu sagen, wie viele Menschen nach Braunschweig kommen werden. Die Stadt rechnet damit, dass bereits etwa 200 bis 300 Kriegsvertriebene in der Stadt sind, die privat untergebracht sind. In der Stadthalle sind gestern Nachmittag erste Menschen aus der Ukraine angekommen, die dort Unterkunft suchen. Es erfolgte dort die Registrierung, Corona-Test, erste Versorgung und Zuweisung eines Schlafplatzes. Es gibt einen Raum für Familien, denn wir rechnen damit, dass viele Mütter mit Kindern kommen.

Oberbürgermeister Dr. Kornblum dankte den Hilfsdiensten, die unter Koordinierung der Feuerwehr kurzfristig diese Erstversorgung in den nächsten Tagen leisten, und auch den Freiwilligen Feuerwehren, die ebenfalls unterstützen. Auch an vielen anderen Stellen zeige sich das große ehrenamtliche Engagement, um zu helfen und ankommenden Menschen zu unterstützen. „Die Stadtgesellschaft hält zusammen.“

Bitte bringen Sie keine Spenden in der Stadthalle vorbei. Dort ist für alles gesorgt. Wer spenden will oder seine Hilfe anbieten möchte, findet unter www.braunschweig.de/ukrainehilfe Kontakte und Ansprechpartner, z. B. DRK, Verein Freie Ukraine und Freiwilligenagentur. Dort sind auch zentrale Email und Telefonnummer der Stadtverwaltung aufgeführt.