EN

St. Andreas

© Stadt Braunschweig

Die Pfarrkirche der Neustadt wurde ab 1230 im romanischen Stil als gewölbte Pfeilerbasilika erbaut. Ende des 13. Jahrhunderts begann der Umbau zur gotischen Hallenkirche. Anfang des 15. Jahrhunderts wurden die Giebel an Nord- und Südseite errichtet und mit Blendmaßwerk und Skulpturen versehen.

Die unteren Geschosse des Turmwerks sind romanisch angelegt, die Türme dann gotisch weitergeführt. Im Jahr 1544 erhielt der Südturm seine Spitze und erreichte damit eine Höhe von 122 Metern. Nach einem Brand im Jahr 1680 wurde die ursprüngliche Zeltspitze in den Jahren 1740/41 durch eine Zwiebelhaube ersetzt.

Nach Kriegszerstörungen von 1944 wurden die Turmhelme wieder hergestellt und die Kirche im Innern neu gestaltet.

Seit 1528 ist St. Andreas evangelisch-lutherische Pfarrkirche.

An der Andreaskirche 6

Bestandteil des Ensembles

Lage