EN

Stadtvilla Bismarckstraße

Im südöstlichen Bereich der Bismarckstraße befindet sich eine geschlossene Gruppe von repräsentativen Wohnhäusern aus den Jahren um 1890. Diese reich gestalteten Bauten des Historismus (Haus Nr. 4/5, 6, 7, 8 und Nr. 9/Kasernenstraße 1) wurden im Auftrag der Maurerfirma Krause & Stege errichtet, für die Häuser Nr. 6, 7 und 8 lieferte dieser Baubetrieb auch die Entwürfe.

Für die Stadtvilla Bismarckstraße 6 wurde der Bauantrag 1890 eingereicht. Das Haus ist als Ziegelbau errichtet, die ornamentalen Details sind in Putz ausgebildet. Der Fassadendekor ist an der in dieser Zeit beliebten deutschen Renaissancearchitektur des 16. Jahrhunderts orientiert. Besonders aufwändig zeigt sich der leicht vorspringende und überhöhte südliche Fassadenbereich. Sein ursprünglicher Abschluss durch einen sog. Rollwerkgiebel mit Obelisken ist durch Kriegseinwirkung beschädigt und vereinfacht repariert worden.

Die vorbildliche Restaurierung des Hauses wurde im Jahr 2000 mit dem Preis für Denkmalpflege der Niedersächsischen Sparkassenstiftung ausgezeichnet.

Bismarckstraße 6

Lage