EN

Villa Uhde

© Stadt Braunschweig

Direkt neben dem neugotischen Ziegelbau Nr. 9, den Stadtbaurat Ludwig Winter als eigenes Wohnhaus mit burgartigem Charakter errichtet hatte, erbaute Constantin Uhde 1881/82 für seine Familie diesen repräsentativen Putzbau im Stil eines barocken Stadtpalais. Während die fünfachsige symmetrische Straßenfassade mit hohem Souterrain, kräftiger Eckquaderung und einer mit aufwändigen Fensterverdachungen und eingestellten Balustern im Brüstungsbereich betonten Beletage eine monumentale Wirkung entfaltet, zeigte sich die Gartenseite der Villa zur Oker schlichter und wohnlicher.

Nach Kriegszerstörungen erfolgte 1950 der mit weiteren erheblichen Eingriffen in die verbliebene Originalsubstanz verbundene Umbau zum Mehrfamilienhaus: Erhöhung des ehemaligen Halbgeschosses, Aufstockung oberhalb des Hauptgesimses und Verlegung des Haupteinganges in die Sockelzone.

Abt-Jerusalem-Straße 8

Lage