EN

Kommunale Schulsozialarbeit

Einstellung zum 1. März oder 1. April und 1. September oder 1. Oktober eines jeden Jahres

Schulsozialarbeit richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler der allgemeinbilden Schulen (Haupt-, Real-, Gesamt- und Berufsbildenden Schulen sowie Gymnasien).

Unter dem Gesichtspunkt der Unterstützung und Hilfe der Schüler und Schülerinnen liegt der Schwerpunkt der Arbeit bei folgenden Themen:

  • Vermeidung von Abschulung (von einer höheren in eine niedrigere Schulform)
  • Hilfe für von Armut betroffene Schülerinnen und Schüler
  • Hilfe für Schüler und Schülerinnen alleinerziehender Eltern
  • Bildungs- und Sprachförderung für Kinder- und Jugendliche mit Migrationshintergrund
  • Hilfe im Übergang im Übergang von Schule in den Beruf
  • Nutzbarmachung von individuellen Angeboten der Jugendhilfe
     

Die Tätigkeit beinhaltet folgende Merkmale:

  • Sozialpädagogische Beratung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern
  • Zusammenarbeit mit Eltern/Personensorgeberechtigten
  • Partnerschaftliche Beratung mit Lehrkräften
  • Kooperation mit der Schulleitung
  • Projektarbeit
  • Netzwerkarbeit im Gemeinwesen
  • Dokumentation und Berichtswesen

Wir bieten Ihnen:

  • Einblicke und Erprobung in den genannten Arbeitsfeldern
    Reflexionsgespräche
  • Teilnahme an Arbeitskreisen und Gremien
  • Intervision
  • Hospitationsmöglichkeiten in angrenzenden Fachgebieten und der Stelle Jugendsozialarbeit
  • Vergütung nach TVÖD (Praktikanten)

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Fachhochschulstudium
  • Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Zielgerichtetes und strukturiertes Handeln
  • Beratungskompetenz
  • Erfahrung mit der Zielgruppe

Andreas Zimpel

Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Kommunale Schulsozialarbeit

Anschrift

Schild 4
Büro 005
38100 Braunschweig

Kontakt