Menü und Suche

Fahrlehrerlaubnis

Sie wollen den Beruf eines Fahrlehrers ausüben. Die Erlaubnis hierzu soll erteilt werden.

Der Beruf des Fahrlehrers setzt eine Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE voraus.

Die Ausbildung setzt sich aus zwei Teilen zusammen:

  1. Grundlehrgang bei einer Fahrlehrerausbildungsstätte (5 Monate)mit Teilprüfungen zum Erwerb einer befristeten Fahrlehrerlaubnis.
  2. Im Anschluss ein Praktikum in einer dazu berechtigten Fahrschule (ca. 6 Monate) mit anschließenden Abschlussprüfungen zum Erwerb der unbefristeten Fahrlehrerlaubnis Klasse BE.

Bei der Antragstellung ist persönliches Erscheinen erforderlich.

Unterlagen

  • Antragsvordruck
    (erhältlich in der Führerscheinstelle)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Führerschein
    (mindestens mit den Fahrerlaubnisklassen A beschränkt, BE, CE)
  • Nachweis über eine abgeschlossene Schulbildung
  • Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • Führungszeugnis der Belegart "0"
    (kann bei Antragsstellung mit beantragt werden)
  • Nachweis einer mindestens 3 -jährigen Fahrpraxis auf Kfz der Klasse 3 bzw. B
  • Gesundheitszeugnis eines Amtsarztes
    (kann im Laufe des Antragsverfahrens beigebracht werden)

Gebühren

  • 40,90 EUR
  • für Führungszeugnis zusätzlich: 13,00 EUR

Hinweise

Eine Erweiterung der Fahrlehrerlaubnis auf die Klassen A - CE - DE ist erst nach dem Erwerb der unbefristeten Fahrlehrerlaubnisklasse BE möglich. Dazu sind erneut eine entsprechende Antragsstellung, Ausbildungslehrgänge und Prüfungen erforderlich.