Menü und Suche

Ersatzfahrzeugbrief

Ein Fahrzeugbrief bzw. eine Zulassungsbescheinigung Teil II wird ausgestellt bei Verlust des Originals, bei Unbrauchbarkeit (z. B. nicht mehr lesbar oder zerrissen) oder wenn kein Platz mehr für erforderliche Eintragungen ist.

Ein Ersatzfahrzeugbrief / Zulassungsbescheinigung Teil II wird ausgestellt, wenn

 

  • der originale Fahrzeugbrief keinen Raum mehr für erforderliche Eintragungen bietet (z. B. neue Fahrzeughalter oder technische Änderungen.)
  • der originale Fahrzeugbrief unbrauchbar geworden ist, z. B. weil er nicht mehr lesbar oder zerrissen  ist 
  • der originale Fahrzeugbrief in Verlust geraten ist
  • bei jeder vorzunehmenden Änderung an einem alten Fahrzeugbrief oder einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil II

Es werden nur noch Zulassungsbescheinigungen Teil I und II ausgestellt.

 

Der Ersatzbrief bei Verlust des Originals wird auch außerhalb einer Zulassung für ein vorübergehend stillgelegtes, also nicht zugelassenes Fahrzeug, erstellt. Der Fahrzeughalter muss dazu persönlich in der Zulassungsstelle eine eidesstattliche Verlusterklärung abgeben. Danach beantragt er die Ausstellung eines Ersatzbriefes. Dieser wird dem Halter nach Ablauf der Aufbietungsfrist (siehe Bearbeitungsdauer) ausgehändigt.

Erst nach Ablauf der Aufbietungsfrist kann das Fahrzeug um- oder angemeldet werden.

 

Wenn für Ihr Fahrzeug noch die "alten" Fahrzeugpapiere (Fahrzeugbrief und schein) ausgestellt wurden, erfolgt ein Umtausch in die neuen EU-Fahrzeugpapiere

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ersetzt den Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ersetzt den Fahrzeugbrief)

Unterlagen

Ersatz für vollgeschrieben Brief:

  • Zusätzlich zu den Unterlagen für die Zulassung wird ein Antrag auf Ersatzbrief gestellt. Dieser Antrag wird Ihnen in der Zulassungsstelle vorgelegt.

Ersatz nach Briefverlust

  • Personalausweis
  • Eidesstattliche Verlusterklärung
  • Antrag auf Ersatzbrief
  • Erklärung anderer Personen, die im Besitz des Briefes waren (siehe "Hinweise")

Persönliches Erscheinen des Halters ist erforderlich!

Vordrucke für Verlusterklärung und Briefantrag werden Ihnen in der Zulassungsstelle vorgelegt.

Gebühren

  • Ersatz für einen vollgeschriebenen oder unbrauchbar gewordenen Fahrzeugbrief 14,40 EUR
  • Ersatzbrief (ZB II) nach Verlust des Originals 70,40 EUR
  • Übersendung der Ersatzdokumente per Einschreiben 10,20 EUR

Zahlungsart

Die Gebühren können in bar oder mit der EC-Karte gezahlt werden

Hinweise

Erste Anlaufstelle bei einem Briefverlust ist immer die Zulassungsstelle, in deren Bereich das Fahrzeug zuletzt zugelassen war.

Wenn der Fahrzeugbrief nach der ursprünglichen Zulassung von der Zulassungsstelle nicht an den Fahrzeughalter, sondern

  • an eine vom Halter bevollmächtigte Person, oder
  • an den Zulasser eines Autohauses, oder
  • an eine Bank / ein Leasing-Institut

übergeben wurde, muss bei Briefverlust eine Erklärung der entsprechenden Personen vorgelegt werden, dass sie nicht im Besitz des Briefes sind, sondern ihn an den Halter übergeben haben.  

Bearbeitungszeit

Der Ersatzbrief für einen vollgeschriebenen Brief wird nach der Zulasssung mit dem Fahrzeugschein ausgehändigt. Nach einem Briefverlust muss eine Frist von ca. 3 Wochen (Aufbietungsfrist) abgewartet werden. Nach Ablauf dieser Frist wird der Ersatz-Brief erstellt und in der Regel per Einschreiben zugeschickt. Während der Aufbietungsfrist kann das Fahrzeug nicht zugelassen oder umgemeldet werden. Eine Außerbetriebsetzung (Abmeldung) des Fahrzeugs ist aber möglich.

Mitarbeiterin, Mitarbeiter

  Auskunftstelefon der Zulassungsstelle