Menü und Suche

Führungszeugnis

Informationen zum Beantragen eines Führungszeugnisses

Das Führungszeugnis ist eine Urkunde, die vom Bundeszentralregister in Bonn auf Antrag ausgestellt wird.

Es gibt folgende Arten von Führungszeugnissen:

  • für private Zwecke
    (wird nach Ausstellung dem Antragsteller zugesandt) und
  • zur Vorlage bei einer deutschen Behörde
    (wird nach Ausstellung der angegebenen Behörde zugeleitet) und
  • erweiterte Führungszeugnisse nach §30a Bundeszentralregistergesetz (BZRG) werden für Personen ausgestellt, die nur die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen bzw. Drittstaatler sind und
  • Europäische Führungszeugnisse nach §30b BZRG für EU-Bürger bzw. für Deutsche, die noch eine weitere EU-Staatsangehörigkeit besitzen.

Das Führungszeugnis für private Zwecke wird im Allgemeinen benötigt, wenn man dem künftigen Arbeitgeber auf sein Verlangen hin nachweisen muss, dass man nicht vorbestraft ist.

Ein Behördenführungszeugnis wird benötigt, wenn man bei einer Behörde arbeiten möchte oder eine amtliche Erlaubnis, z. B. eine Gaststättenerlaubnis, beantragt hat.
Das Führungszeugnis wird direkt an die Behörde geschickt. Hierfür wird die genaue Anschrift der Behörde (keine Postfachangabe) benötigt.

Sie haben -auf Antrag- die Möglichkeit das Führungszeugnis, wenn es Eintragungen enthält, zuvor beim Amtsgericht Braunschweig einzusehen. Bitte bedenken Sie, dass das Führungszeugnis damit erst später der Behörde vorliegt.

Für das erweiterte Führungszeugnis erhält die Person ein Anforderungsschreiben des Arbeitgebers, des Trägers oder der Trägerorganisation der bzw. die das Führungszeugnis benötigt. Das Schreiben muss folgende Angaben enthalten:

  • Daten der Organisation
  • Bestätigung, dass die Voraussetzungen nach §30a vorliegen
  • Name, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift der Person, die das Führungszeugnis beantragen soll
  • die gewünschte Belegart
  • ggf. die Anschrift der Behörde, an die das Führungszeugnis gesandt werden soll

 

Beantragen kann jede Person,

  • die das 14. Lebensjahr vollendet hat. Bis zum 18. Lebensjahr kann dieser Antrag auch vom gesetzlichen Vertreter gestellt werden.
  • die mit Haupt- oder Nebenwohnung in Braunschweig gemeldet ist.

Beantragung:

  • persönlich oder
  • schriftlich mit beglaubigter Unterschrift (s. hierzu "Unterlagen/Gebühren")

Eine Bevollmächtigung ist nicht möglich.

 

Führungszeugnis jetzt online im Internet beantragen

Voraussetzungen für den Online-Antrag sind der neue elektronische Personalausweis, der für die Online-Ausweisfunktion freigeschaltet sein muss, und ein geeignetes Kartenlesegerät oder Smartphone. Auf diese Weise kann eindeutig identifiziert werden, wer den Antrag stellt. Ausländische Mitbürger, die keinen deutschen Personalausweis besitzen, können in gleicher Weise die entsprechende Funktion ihres elektronischen Aufenthaltstitels nutzen.

Wie bei der persönlichen Antragstellung auf dem Amt wird auch bei der Online-Beantragung eine Gebühr von 13 Euro pro Führungszeugnis erhoben. Im Online-Portal kann sie mit einer gängigen Kreditkarte oder durch Überweisung per „giropay“ beglichen werden. Die Führungszeugnisse werden auf grünem Spezialpapier gedruckt und mit der Post zugeschickt.

Das Online-Portal zur Beantragung von Führungszeugnissen und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister ist über die Webseite des BfJ zu erreichen:

https://www.fuehrungszeugnis.bund.de

Weitere Informationen zum erweiterten Führungszeugnis finden Sie unter "Downloads/Links".

 

Hinweis:

Vermehrt werben andere Internetanbieter wie z.B. "www.amtsweg.com" oder "www.fuehrungszeugnis.net" damit, dass man über diese Plattformen ein Führungszeugnis beantragen kann. Tatsächlich handelt es sich hierbei um ein kostenpflichtiges Abo-Angebot. Ein Führungszeugnis lässt sich über diese Anbieter nicht beantragen.

 

Unterlagen

  • Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass oder Führerschein
  • bei Führungszeugnissen zur Vorlage bei einer Behörde die Anschrift und das Aktenzeichen der Behörde (keine Postfachangabe)
  • bei schriftlicher Beantragung zusätzlich Beglaubigung der Unterschrift durch einen Notar oder eine Behörde
  • für ein erweitertes Führungszeugnis zusätzlich das Anforderungsschreiben des Arbeitgebers, der Einrichtung oder des Trägers der Einrichtung

Gebühren

13,00 EUR

Bei einer schriftlichen Anfrage ist die Gebühr im Voraus zu begleichen. Bitte legen Sie Ihrer Anfrage immer den Nachweis über die Bezahlung bei. Anfragen ohne Zahlungsnachweis (Überweisung, Kontoauszug) können nicht bearbeitet werden.

Sie können die Gebühr auf das Konto der Stadtkasse Braunschweig bei der Nord/LB Landessparkasse, BIC: NOLADE2HXXX, IBAN: DE21 2505 0000 0000 8150 01 unter Angabe Ihres Namens und des Kassenzeichens 721100006684 sowie des Verwendungszweckes überweisen.

Gebührenfrei:

  • bei ALG II- und Sozialhilfebezug. Bitte legen Sie den aktuellen Bescheid vor.
  • wenn das Führungszeugnis für die Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit benötigt wird. Bitte legen Sie eine aktuelle Bescheinigung vor.

Hinweise

Bei der schriftlichen Beantragung muss die Unterschrift von einer Behörde oder einem Notar beglaubigt sein.

Bearbeitungszeit

Ihr Antrag wird sofort bearbeitet und dem Bundesamt für Justiz, Dienststelle Bundeszentralregister, in Bonn zur Ausstellung zugesandt.