EN

MO.IN-Start-up vom Bundeswirtschaftsministerium ausgezeichnet

Amberskin zählt zu Deutschlands Kultur- und Kreativpiloten

Michelle Grüne und Arved Bünning haben für ihr Projekt „Amberskin“ die Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erhalten. Der Preis würdigt innovative Geschäftsideen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Das Gründerteam aus Braunschweig hat eine nachhaltige, pflanzliche Alternative zu konventionellem Leder entwickelt und im Oktober das Betreuungsprogramm im Start-up-Zentrum MO.IN der Braunschweig Zukunft GmbH erfolgreich abgeschlossen.

„Die Geschäftsidee von Amberskin hat nicht nur wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich eine hohe Relevanz und großes Potenzial. Ich gratuliere Michelle Grüne und Arved Bünning zur Auszeichnung als Kultur- und Kreativpiloten“, so Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH. „Die Kultur- und Kreativwirtschaft in Braunschweig ist enorm vielfältig. Amberskin beweist erneut, dass dieser Wirtschaftszweig bemerkenswerte Innovationen hervorbringen kann.“

Im Labor von Amberskin wächst eine pflanzliche Lederalternative auf Pilzkulturbasis. Das Material lässt sich dem Gründerteam zufolge in beliebiger Größe fertigen und ist vollkommen schadstofffrei. Bereits während ihres Industriedesign-Studiums an der TU Braunschweig haben sich Grüne und Bünning mit der Nutzung solcher Kulturen auseinandergesetzt.

Mit dem Preis verbunden ist für Amberskin ein einjähriges Mentoring. Zudem profitieren die Preisträger laut Bundeswirtschaftsministerium von einem großen Netzwerk, das ihnen bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle hilft. Von den bisher 288 ausgezeichneten Projekten und Unternehmen seien 90 Prozent weiterhin am Markt aktiv.

© susannehuebner@t-online.deJurysitzung IDEE 2018