EN

Braunschweiger Startup erhält Investitionsförderung

Zuschüsse durch NBank bewilligt

Das Braunschweiger Startup FiSens GmbH wird von der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) mit 66.000 Euro bezuschusst. Heute wurde der Zuwendungsbescheid im Rollei Zentrum für Existenzgründung überreicht. Bis Februar 2019 war das Unternehmen im Technologiepark ansässig und wurde von der Braunschweig Zukunft GmbH im Rahmen der Gründungsförderung betreut und bei der Beantragung von Fördermitteln beraten.

„Wir freuen uns mit der FiSens GmbH über die Bewilligung der Fördermittel. Sie ermöglichen nicht nur die Weiterentwicklung des Unternehmens, sondern unterstreichen auch sein Potenzial“, so Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH. Die FiSens GmbH beschäftigt sich mit der Entwicklung optischer Messtechniken und war von März 2018 bis Februar 2019 Mieter im Technologiepark der Braunschweig Zukunft GmbH.

Gegründet wurde die FiSens GmbH 2017 aus dem Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut sowie dem Photonik Inkubator Niedersachsen heraus. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet faseroptische Sensoren und Spektrometer, welche als multi-funktionale messtechnische Lösung in verschiedenen Industrien eingesetzt werden können. Damit bewegt sich die FiSens GmbH in einem zukunftsweisenden und schnell wachsenden Markt, da optische Messtechniken herkömmliche Messmethoden zunehmend in der Industrie ersetzen. Die Fördermittel sind für die Beschaffung von Maschinen und Anlagen sowie von entsprechendem Zubehör bestimmt.

© Foto: Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp ZiebartHeute wurde der Zuwendungsbescheid im Rollei Zentrum für Existenzgründung überreicht: (v. l. n. r.) Eberhard Franz, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Christian Waltermann, FiSens GmbH, Oliver Schatta, Landtagsabgeordneter CDU, Dr. Christos Pantazis, Landtagsabgeordneter SPD.