EN

Belohnungssystem zur Erfassung von Bewegungsdaten gewinnt Smart City Ideenwettbewerb

Mit einem Anreizsystem zur Erfassung von Bewegungs- und Mobilitätsdaten in der Stadt hat die Gruppe „Design your City“ den zweiten Braunschweiger Smart City Hackathon von Braunschweig Zukunft GmbH und Volkswagen Financial Services gewonnen. Für den 1. Platz erhielt das Team 500 Euro Preisgeld. Platz zwei ging an eine Echtzeit-Verfolgung von Bussen und Straßenbahnen. Der dritte Platz ging an eine Mitfahr-App. Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Haus der Wissenschaft suchte nach intelligenten Lösungsansätzen für alltägliche Problemstellungen und eine nachhaltige Stadtentwicklung.

Insgesamt sechs Arbeitsgruppen präsentierten der Jury und dem Publikum im Trafo Hub ihre Konzepte, die sie während des circa 30-stündigen Hackathons entwickelt haben. „Alle Konzepte waren gut durchdacht und griffen alltägliche Herausforderungen auf, mit denen wir alle konfrontiert sind“, so Jörg Meyer, Prokurist der Braunschweig Zukunft GmbH.

Letztlich konnten Simon Minx und Jesse Angelis die Jury am meisten überzeugen. Sie haben ein Belohnungssystem entwickelt, das die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger erhöhen soll, ihre Bewegungs- und Mobilitätsdaten per App erfassen zu lassen. „Solche Daten sind für Stadtplanung und Stadtentwicklung enorm wertvoll“, so Jörg Meyer. Mit Blick auf den Weg zur Smart City sei die Verfügbarkeit von Daten essenziell, um beispielsweise die Verkehrssteuerung zu optimieren. Davon könne letztlich die gesamte Stadtgesellschaft profitieren.

Am Samstagmorgen hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ideen präsentiert und sich zu interdisziplinären Teams zusammengefunden. Anschließend arbeiteten sie bis Sonntagmittag intensiv daran, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Einige Teilnehmer reisten eigens für den Smart City Hackathon aus Krefeld an.

„Das waren zwei spannende Tage. In so kurzer Zeit so konkrete Lösungsansätze und sogar funktionsfähige Apps zu entwickeln, ist bemerkenswert“, so Tobias Lipfert, Senior Mobility Consultant bei Hauptsponsor Volkswagen Financial Services.

Platz zwei erhielt das Team „Livebus“, das dafür sorgen möchte, dass Fahrgäste jederzeit minutengenau erfahren können, ob der nächstmögliche Bus noch erreichbar ist oder nicht. Mit dem dritten Platz ehrte die Jury das Team „Digital Hitchhiking“, das das Mitfahren per Anhalter digitalisieren und so die Zahl der Autofahrten mit nur einer Person pro Fahrzeug reduzieren möchte.

© Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart
© Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart
© Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart