Menü und Suche

Neues Zentrum für Virtual Reality in der Nordstraße eröffnet

Stadt fördert die VReedom UG mit 7.500 Euro

Die Gründer Kai Metzler und Patrick Majewski haben am Freitag, 29. März, in der Nordstraße 40a die „VReedom Lounge“ eröffnet. Die Stadt Braunschweig hat das Unternehmen VReedom UG im Rahmen des städtischen Existenzgründerfonds im Jahr 2018 mit 7.500 Euro gefördert. Etwa 18 Monate nach Eröffnung der VirtuaLounge in der Innenstadt erhält Braunschweig damit ein weiteres Zentrum, in dem „virtuelle Realität“ erlebbar wird.

„Obwohl Virtual Reality noch nicht so flächendeckend in unserem Alltag verankert ist, wie es viele Fachleute für die Zukunft prognostizieren, ist sie doch längst zu einem gewichtigen Wirtschaftsfaktor geworden“, so Angela Wandrey, als Projektleiterin bei der Braunschweig Zukunft GmbH zuständig für die Beratung zum Existenzgründerfonds der Stadt Braunschweig. In der Industrie, zum Beispiel bei der Steuerung von Produktions- und Wartungsprozessen, aber vor allem auch in der Unterhaltungsbranche gebe es einen großen Markt für Virtual-Reality-Angebote.

Die Unterhaltung und das gemeinsame Erlebnis stehen daher auch im Mittelpunkt der neuen VReedom Lounge. Sie soll eine große Auswahl an Spielen für alle Alters- und Interessensgruppen bieten. Unter anderem werden hier die immer stärker verbreiteten „Escape Games“, bei denen die Teams gemeinsam eine Reihe kniffliger Rätsel lösen müssen, um sich aus einem Raum zu befreien, in virtuelle Welten übertragen. Die Spielerinnen und Spieler betreten die Räume also nicht tatsächlich, sondern werden mithilfe von Virtual-Reality-Brillen in die Rätselwelten versetzt. In der VReedom Lounge sollen zudem Firmenveranstaltungen, Geburtstage und ähnliche Veranstaltungen möglich sein.

Darüber hinaus streben die Gründer auch Kooperationen in den Bereichen Architekturvisualisierung und Bildung an. „Hier arbeiten wir daran, Partner zu finden, mit denen wir weitere Virtual-Reality-Projekte umsetzen können“, so Kai Metzler. Der 36-Jährige hat bereits einige Jahre als Software-Entwickler gearbeitet. Sein Geschäftspartner Patrick Majewski, 24, war zuletzt als Kaufmann im Groß- und Außenhandel tätig. Beide stammen aus der Region und wollen nun mit ihrem eigenen Unternehmen in Braunschweig Fuß fassen. „Uns sind die unglaublich vielseitigen Möglichkeiten bewusst geworden, die Virtual Reality eröffnet“, so Metzler. Einen Teil dieser Möglichkeiten wollen die beiden Gründer künftig ihren Gästen in der VReedom Lounge näherbringen.

„Wir freuen uns, wenn sich mutige Gründerinnen und Gründer finden, die Zukunftstrends aufgreifen und daraus Geschäftsmodelle ableiten“, so Angela Wandrey. „Mit der finanziellen Unterstützung von Gründungsvorhaben fördert die Stadt Braunschweig die Unternehmerinnen und Unternehmer von morgen und trägt dazu bei, Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern.“

Weitere Informationen zur VReedom Lounge im Internet: www.vreedom.media

Medien

Bei den Gruppenspielen in der VReedom Lounge tauchen die Teilnehmenden mit Hilfe von VR-Brillen in virtuelle Welten ab, um ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter dann in einer fiktiven Umgebung wiederzutreffen. (Foto: Braunschweig Zukunft GmbH)

Bei den Gruppenspielen in der VReedom Lounge tauchen die Teilnehmenden mit Hilfe von VR-Brillen in virtuelle Welten ab, um ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter dann in einer fiktiven Umgebung wiederzutreffen.
(Foto: Braunschweig Zukunft GmbH)

Dateityp: jpeg
Auflösung: 5184 x 3888 Pixel
Dateigröße: 1292,2 KB

Originaldatei herunterladen

Die Gründer und Betreiber der VReedom Lounge: Patrick Majewski (li.) und Kai Metzler. (Foto: Braunschweig Zukunft GmbH)

Die Gründer und Betreiber der VReedom Lounge: Patrick Majewski (li.) und Kai Metzler.
(Foto: Braunschweig Zukunft GmbH)

Dateityp: jpeg
Auflösung: 5184 x 3888 Pixel
Dateigröße: 1202,7 KB

Originaldatei herunterladen