EN

Drei High-Tech-Gründungen schließen Accelerator-Programm ab

Start-ups in der Wachstumsphase profitieren vom Austausch mit regionalen Unternehmen

Mit der COPRO Technology GmbH, der NOVUS GmbH und der FORMHAND Automation GmbH haben die nächsten drei Braunschweiger Start-ups den städtischen Accelerator für Wachstum und Innovation (W.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH erfolgreich durchlaufen. Ein Jahr lang profitierten sie von intensivem Coaching und der engen Begleitung durch erfahrene Unternehmerinnen und Unternehmer aus Braunschweig und der Region. 

Diese tatkräftige Mitwirkung erfahrener Unternehmen ist das zentrale Element, das den Accelerator W.IN vor allem für Start-ups in der Wachstumsphase attraktiv macht. „Die Entwicklung der COPRO Technology GmbH zum erfolgreichen Hersteller von hochwertigen Fahrradfelgen aus Luftfahrt-Carbon ‚Made in Braunschweig‘ wurde aktiv vom W.IN unterstützt“, so die Gründer Henrik Borgwardt und Arne Stahl. „Beim Aufbau von Strukturen und Abläufen konnten wir vom Austausch mit dem W.IN-Mentorennetzwerk aus erfahrenen Unternehmern der Region profitieren.“ 

Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH, die den Accelerator mit aktuell 14 Kooperationspartnern aus der Wirtschaft steuert: „Der W.IN hat durch die Mitwirkung vieler gestandener Unternehmerinnen und Unternehmer ein Alleinstellungsmerkmal in der Region und darüber hinaus. Die Erfahrung aus der täglichen Praxis im Aufbau und in der Führung eines Unternehmens ist für die Start-ups unschätzbar wertvoll.“

Die NOVUS GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, das weltweit erste Premium-Leichtkraftrad zu bauen. „Wir wollen zeigen, dass ein modernes Elektromotorrad ganz anders aussehen kann“, so Gründer René Renger. Während der Teilnahme am W.IN-Programm hat das Start-ups die Entwicklung des Vorserienprototypen vorangetrieben. „Das lokale Netzwerk zu Unternehmen wie der MSG David GmbH war dabei eine sehr große Hilfe. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Mentoren und Unterstützer“, so Renger.

Kirsten Büchler, Mitgründerin der FORMHAND Automation GmbH: „W.IN kam für uns genau richtig: Als junges, neu gegründetes Unternehmen hat man viele Fragen, die den Unternehmensaufbau betreffen und über ein initiales Coaching hinausgehen. Durch den Netzwerkzugang und die finanzielle Unterstützung für Fachberatungen haben wir individuell genau die richtigen Ansprechpartner für unsere aktuellen Themen wie Personal und Vertrieb gefunden.“

Aktuell absolvieren sechs weitere Start-ups das Braunschweiger Accelerator-Programm: Okapi:Orbits GmbH, fabmaker GmbH, LB.systems GmbH, Patero GmbH, Coldsense Technologies, InfinityGate UG.

Weitere Informationen zum W.IN und zu den begleiteten Start-ups unter www.braunschweig.de/win

© Foto: COPRO Technology GmbHDie Gründer Henrik Borgwardt (links) und Arne Stahl entwickeln und produzieren mit der COPRO Technology GmbH hochwertige Fahrradfelgen aus Carbon.
© Foto: Nuri SekerRené Renger hat mit seiner NOVUS GmbH ein futuristisches Elektromotorrad entwickelt.
© Foto: Leevke DraackChristian Löchte (links), Kirsten Büchler und Holger Kunz haben aus der TU Braunschweig heraus die FORMHAND Automation GmbH gegründet, um mit ihrem universellen Greifkissen Kunden aus Produktion und Logistik zu überzeugen.