EN

Freie Plätze für Start-ups

Bewerbung im MO.IN bis 3. August möglich

Noch bis zum 3. August können sich Gründerinnen und Gründer für die nächste Betreuungsrunde im Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation (MO.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH bewerben. Im MO.IN erhalten Start-ups in der Frühphase der Gründung sechs Monate lang Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsidee.

Die formale Unternehmensgründung muss für die Teilnahme am Betreuungsprogramm im MO.IN noch nicht erfolgt sein. „Entscheidend ist eine innovative und überzeugende Idee mit Alleinstellungsmerkmal“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH. Außerdem seien die Motivation der Gründerteams sowie das Potenzial des Geschäftskonzepts am Markt maßgeblich für die Auswahl. Nach Ende der Bewerbungsfrist dürfen die überzeugendsten Bewerberinnen und Bewerber ihre Idee einer Jury, bestehend aus Kooperationspartnern der Wirtschaftsförderung aus Braunschweig und der Region, vorstellen. Diese entscheidet im Anschluss, welche Start-ups am sechsmonatigen Betreuungsprogramm im MO.IN teilnehmen.

Das Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation wird vom Land Niedersachsen gefördert und zielt auf eine umfangreiche Betreuung und Beratung in der Frühphase des Gründungsprozesses ab. Im MO.IN erhalten die Start-ups nicht nur kostenlosen Zugang zu Büroarbeitsplätzen im städtischen Technologiepark am Rebenring, sondern auch professionelles Coaching und Unterstützung bei betriebswirtschaftlichen, technischen und juristischen Fragen. Außerdem vermittelt das MO.IN wertvolle Geschäftskontakte zu möglichen Partnern, Kunden und Kapitalgebern.

Die Betreuungsphase beginnt am 1. Oktober 2020. Bewerbungsschluss ist der 3. August.

Das Bewerbungsformular, Ansprechpartner und alle Informationen zum MO.IN sind im Internet unter www.braunschweig.de/moin zu finden.