EN

Vielfältiges Beratungsprogramm für eine erfolgreiche Gründung

Braunschweiger Gründungstage vom 5. bis 8. Oktober

Die Braunschweig Zukunft GmbH lädt vom 5. bis 8. Oktober angehende Gründerinnen und Gründer, Gründungsinteressierte sowie Kultur- und Kreativschaffende zu den Braunschweiger Gründungstagen ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet an vier Tagen ein abwechslungsreiches und kostenloses Programm von persönlichen Einzelberatungen bis hin zu Online-Foren rund um das Thema Gründen. Die mehrtägige Veranstaltungsserie ersetzt in diesem Jahr den Braunschweiger Gründungstag, der aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt als zentrale Publikumsveranstaltung ausgerichtet werden kann.

„Mit den Braunschweiger Gründungstagen wollen wir angehende Gründerinnen und Gründer ermutigen den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen“, so Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH. „Das Gründen fällt leichter, wenn man kompetent und vertrauensvoll beraten wird. Dafür haben wir gemeinsam mit unseren Partnern im Gründungsnetzwerk Braunschweig ein umfassendes Programm zusammengestellt.“  

Am Montag, 5. Oktober, informieren Expertinnen der Braunschweig Zukunft GmbH, des städtischen Fachbereichs Kultur und Wissenschaft und des Vereins KreativRegion von 16 bis 18 Uhr im TRAFO Hub in 30-minütigen Einzelgesprächen über die Themen Existenzgründung, finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten der Stadt Braunschweig für kulturelle und künstlerische Projekte sowie das Leistungsspektrum des KreativRegion e.V.

Am Dienstag, 6. Oktober, informiert Christel Böwer von bc&t business-consulting & training um 16 Uhr in einem Online-Gründerforum über Wege zur Liquiditätssicherung. Im Anschluss um 18 Uhr informieren Jens Stanger und Andreas Jahr von der Appelhagen Rechtsanwälte Steuerberater PartGmbB angehende Gründerinnen und Gründer ebenfalls online zum Thema Datenschutz im Unternehmen. 

Beim dritten Online-Gründerforum zum Thema Erarbeitung eines Geschäftsmodells am Mittwoch, 7. Oktober, 17 Uhr, beantwortet Dagmar Wilgeroth vom Entrepreneurship Hub der TU Braunschweig und der Ostfalia Hochschule die Frage, wie angehende Gründerinnen und Gründer aus einer vielversprechenden Idee ein erfolgreiches Geschäftsmodell machen und was sie dabei beachten sollten.

Zum Abschluss der Gründungstage beantworten Expertinnen und Experten des Gründungsnetzwerks Braunschweig am Donnerstag, 8. Oktober, von 15 bis 19 Uhr, in 45-minütigen Einzelgesprächen Fragen zu verschiedenen Schwerpunkten rund um die Themen Existenzgründung und Selbstständigkeit – von der Existenzgründungsfinanzierung über Unternehmensnachfolge bis hin zu privaten und betrieblichen Risiken für Existenzgründer und -gründerinnen. Die Gespräche finden in den Räumen der Volksbank BraWo am Willy-Brandt-Platz und der Commerzbank AG am Friedrich-Wilhelm-Platz statt.

Die Teilnahme an den Braunschweiger Gründungstagen ist kostenlos. Bei den Präsenzveranstaltungen ist die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln gewährleistet.

Eine Anmeldung ist für alle Veranstaltungen erforderlich. Das vollständige Programm sowie die Links zur Anmeldung sind im Internet unter www.braunschweig.de/gründungstage zu finden.