EN

Start-ups können sich für Betreuungsprogramme bewerben

Start-up-Zentren MO.IN und W.IN gehen in die nächste Runde

Gründerinnen und Gründer können sich bis zum 14. Februar um einen Platz in den städtischen Start-up-Betreuungsprogrammen MO.IN und W.IN der Braunschweig Zukunft GmbH bewerben. Beide Programme unterstützen Gründungsteams umfassend bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsideen.  

Das vom Land Niedersachsen geförderte Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation (MO.IN) richtet sich an Gründerinnen und Gründer in der Frühphase des Gründungsprozesses. „Für die Teilnahme am MO.IN muss die formale Unternehmensgründung noch nicht zwingend erfolgt sein“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH. Auch bei der bedeutenden Entscheidung, welche Unternehmensform die passende ist, steht das MO.IN zusammen mit externen Fachleuten beratend zur Seite.

In der sechsmonatigen Betreuungsphase erhalten die Gründungsteams neben kostenlosen Büroarbeitsplätzen auch professionelle Beratung und Workshops zu betriebswirtschaftlichen, technischen und juristischen Fragen. Zudem vermittelt das MO.IN Kontakte zu möglichen Partnern, Kunden und Kapitalgebern.

Der Accelerator für Wachstum und Innovation (W.IN) setzt mit seinem zwölfmonatigen Betreuungsprogramm zu einem späteren Zeitpunkt an. „Der W.IN ist auf Start-ups in der Wachstumsphase zugeschnitten“, so Leppa. Die hier begleiteten Start-ups sollten bereits über ein fertiges Produkt oder eine fertige Dienstleistung verfügen, mit der sie ein nachhaltiges Wachstum anstreben und sich auf dem Markt etablieren wollen. Dank der Beteiligung erfahrener Unternehmen aus Braunschweig und der Region erhalten die Start-ups im W.IN Know-how aus erster Hand und lernen, wie sie ihr eigenes Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln können.

Bewerbungsschluss für MO.IN und W.IN ist der 14. Februar 2020.

Weitere Infos sowie die Bewerbungsunterlagen sind im Internet unter www.braunschweig.de/moin und www.braunschweig.de/win zu finden.

© Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart