EN

Der Forschungsflughafen Braunschweig als urbanes Quartier der Zukunft

Wirtschaftsförderung und Flughafen-Gesellschaft luden zum 18. Immobilienfrühstück ins Lilienthalhaus

Beim 18. Immobilienfrühstück der Braunschweig Zukunft GmbH war der Veranstaltungsort zugleich eines der zentralen Gesprächsthemen. Zusammen mit der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH und der Robert C. Spies KG hatte die Wirtschaftsförderung an den Braunschweiger Forschungsflughafen geladen, um im dortigen Lilienthalhaus über die Potenziale des international bedeutsamen Mobilitätsclusters zu diskutieren. Circa 130 Gäste waren der Einladung zur 18. Auflage des jährlichen Branchentreffens gefolgt, das zusätzlich per Livestream übertragen wurde.

Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum ging in seinem Grußwort zunächst auf die Bedeutung des Wohnungsbaus für Braunschweig ein. „Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums ist die zentrale Aufgabe unserer Zeit“, so Kornblum. Die Stadt Braunschweig hat sich zum Ziel gesetzt, nach der erfolgreichen Wohnungsbauoffensive der vergangenen Jahre bis 2025 Planungsrecht für weitere 6.000 Wohnungen zu schaffen. Mit einem neuen Baulandmodell will die Stadt zudem deutlich mehr Bauland mit Standards zur nachhaltigen und sozial gerechten Bodennutzung entwickeln und an den Markt bringen.

Mit der Bahnstadt, dem Bahnhofsquartier sowie den frei werdenden Flächen des städtischen Klinikums an der Holwedestraße und der JVA Rennelberg habe Braunschweig darüber hinaus umfangreiche Potenziale für die Entwicklung vielfältiger, nachhaltiger und lebenswerter Quartiere, die sich durch eine Nutzungsmischung aus Wohnen, Gewerbe, Freizeit und Kultur auszeichneten, so Kornblum. 

Um einen solchen zukunftsweisenden Nutzungsmix in urbanen Quartieren ging es auch im Gastvortrag der Robert C. Spies KG. Jens Lütjen, geschäftsführender Gesellschafter, und Geschäftsführer Andreas Fuchs veranschaulichten die Auswirkungen von Megatrends auf die Gestaltung neuer Stadtquartiere am Beispiel des Braunschweiger Forschungsflughafens. „Ein ansprechendes Umfeld mit hoher Aufenthaltsqualität wird für Unternehmens- und Institutsstandorte immer wichtiger, um hochattraktiv für Fachkräfte zu sein“, so die Referenten. Urbane Quartiere der Zukunft lebten von der engen Verbindung aus Wissenschaft, Technologie und Innovation mit den Bereichen Wohnen, Freizeit und Unterhaltung sowie modernsten Mobilitätsangeboten. 

Das Unternehmen begleitet die Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH bei der städtebaulichen Entwicklung ihrer Potenzialflächen von rund 70.000 Quadratmetern im direkten Umfeld des Flughafens. „Als etablierter Wissenschafts- und Technologiestandort bietet der Forschungsflughafen Braunschweig ideale Standortbedingungen für die Themen der Zukunft“, so Michael Schwarz, Geschäftsführer der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH. 

Stadt, Flughafen-Gesellschaft und Wirtschaftsförderung wollen das Mobilitätscluster am Forschungsflughafen zusammen mit weiteren Partnern kontinuierlich weiterentwickeln und städtebaulich aufwerten. Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH, verwies in diesem Zusammenhang auf den Dreiklang aus städtischen Sonderflächen für Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehrstechnik, den Potenzialflächen der Flughafen-Gesellschaft sowie dem von der Volksbank BraWo geplanten Lilienthalquartier, für das das Lilienthalhaus und das gegenüberliegende Forschungsparkhaus den Auftakt bildeten. 

„Der Forschungsflughafen ist für Braunschweig ein Aushängeschild mit internationaler Strahlkraft“, so Leppa. Die Zahl der Beschäftigten in den ansässigen Forschungseinrichtungen und Unternehmen habe sich in den vergangenen 15 Jahren auf über 3.600 mehr als verdoppelt. „Diese positive Entwicklung des Clusters wollen wir gemeinsam fortsetzen.“ 

Eine Aufzeichnung des 18. Immobilienfrühstücks mit allen Grußworten und Vorträgen ist unter www.youtube.com/DieLoewenstadt (Öffnet in einem neuen Tab) abrufbar.

v.l.n.r.: Michael Schwarz, Geschäftsführer der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH, Jens Lütjen, geschäftsführender Gesellschafter der Robert C. Spies KG, Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum, Andreas Fuchs, Geschäftsführer der Robert C. Spies KG und Jörg Meyer, Prokurist der Braunschweig Zukunft GmbH begrüßten rund 130 Gäste zum 18. Braunschweiger Immobilienfrühstück im Lilienthalhaus am Forschungsflughafen.© Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart