Menü und Suche
Ausstellungen

Von Nüssen und Nussknackern

Torhaus des Botanischen Gartens der TU Braunschweig

Also: Nicht alles, was wir als Nüsse bezeichnen, kaufen und verzehren, sind im genauen Sinne Nüsse. Haselnüsse, Walnüsse oder Macadamianüsse heißen zu Recht so, wie sie heißen.

Botanisch betrachtet sind sie nämlich Nussfrüchte, bei denen der Samen von einer holzartigen Schale eingehüllt ist. Nüsse fallen in der Schale vom Baum, weshalb man Nüsse auch zu den Schließfrüchten zählt. Zu diesen „echten“ Nüssen zählt neben Haselnuss, Macadamianuss und Walnuss auch die Esskastanie (Marone). Was wir dabei essen, ist der Samen der Frucht.

Folgende Früchte sind nach engerer botanischer Definition keine Nüsse: Cashew, Erdmandel (eine Pflanzenknolle), Erdnuss (Hülsenfruchtsamen), Kokosnuss (Steinfruchtkern), Mandel (Steinfruchtkern), Muskatnuss (Same), Paranuss (Same), Pistazie (Steinfruchtkern) Sheanuss (eine Beere) und Pinienkerne (Samen). Diese Zuordnung beruht auf den ernährungsphysiologischen Gemeinsamkeiten dieser Kerne und Samen.

In unserer Sonderausstellung "Von Nüssen und Nussknackern" werden aber auch diese "falschen" Nüsse näher betrachtet.

Die Ausstellung „Von Nüssen und Nussknackern“, welche von Klaus Baeske und den „Freunden des Braunschweiger Botanischen Gartens e.V.“ gestaltet und betreut wird, soll unsere Besucher schon ein wenig auf die Vorweihnachtszeit einstimmen.

Da dürfen natürlich auch die Nussknacker nicht fehlen! Wir zeigen große und kleine, figürlich, dekorativ oder rein konstruktiv gearbeitete, mit mechanischen oder technischen Raffinessen versehene oder als (Mehrfach-) Werkzeug entworfene Exemplare.

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (30.11.2014 - 04.01.2015)



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links