Menü und Suche
Ausstellungen, Wissenschaft

Letzte Hoffnung für die Orang-Utans

Orang-Utans sind die am stärksten vom Aussterben bedrohten Menschenaffen. Sie kommen nur noch an wenigen Stellen in Regenwäldern der Inseln Borneo und Sumatra vor. Anders als Schimpansen und Gorillas, die sich gern am Boden aufhalten, sind Orangs an ein Leben in den Baumwipfeln angepasst.

Die Abholzung der Regenwälder Indonesiens schreitet jedoch mit atemberaubender Geschwindigkeit fort. Hauptgrund ist die Anlage neuer Palmöl-Plantagen für den Export. Die Orang-Utans verlieren dadurch ihren Lebensraum. Oft werden die von Bulldozern aufgeschreckten Tiere erschossen, die Jungtiere aus den Armen der toten Mütter gerissen und verkauft.

Solche traumatisierten Waisenkinder werden in Auffang- und Rehabilitationszentren der Organisation BOS (Borneo Orang-Utan Survival) vor Ort versorgt, aufgezogen und unterrichtet. Dies erfolgt mit dem Ziel, die Tiere schließlich in Schutzgebieten wieder freizulassen. Dazu kauft die Organisation Regenwaldflächen auf.

In der Ausstellung „Letzte Hoffnung für die Orang-Utans“ stellt BOS diese Arbeit mit den Orang-Utans und die individuellen Schicksale einiger betroffener Tiere anhand hervorragender Fotografien und Filme vor. Auch wird erklärt, was wir in Europa für den Erhalt dieser vom Aussterben bedrohten Art tun können.

Palmöl wird nämlich vor allem zu uns exportiert – als Grundlage für Produkte unterschiedlicher Art: Margarine, Schokolade, Nuss-Nougat-Creme, Hautcreme usw. Durch bewussten Einkauf können wir Konsumenten die Verwendung von Palmöl für unsere Produkte beeinflussen. Würden Palmölprodukte gemieden, würde auch der Druck auf die letzten Regenwälder und die Orang-Utans vermindert.

Zur Ausstellung gibt es ein museumspädagogisches Begleitprogramm (05 31-2 88 92 12). Kontakt: www.bos-deutschland.de.

BEGLEITETE RUNDGÄNGE:
Schulklassen können einen Termin mit BOS in der Ausstellung vereinbaren. Nähere Infos und Terminabsprachen unter:
BOS Deutschland e.V. | www.orangutan.de
Regionalgruppe Hannover-Braunschweig
AP: Jens Herrnberger, BOS-H-BS@gmx.de

SONNTAGSAKTIONEN:
Sonntags, jeweils 13 – 17 Uhr
Infos und Aktionen in der Ausstellung für Jung & Alt mit Vertretern von BOS. Teilnahme neben dem Museumseintritt frei!

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (22.09.2016 - 13.11.2016)

Ort: Staatliches Naturhistorisches Museum
Web: http://www.orangutan.de
Flyer
Eintritt: Erwachsene 5 €, ermäßigt 3 €, Kinder (6 – 14 Jahre) 2 €, freier Eintritt: Kinder unter 6 Jahren, Lerngruppen (für jeweils 5 Kinder ist 1 Begleitperson frei), 1 Begleitperson von darauf angewiesenen Schwerbehinderten, Mitglieder der Gesellschaft für Naturk

Veranstaltungsreihe



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links