EN

"Perpetuum"

Tanzstück von Guy Nader und Maria Campos

Wie nimmt der Mensch den Verlauf der Zeit wahr? Diese Frage steht im Zentrum der Arbeit des jungen Choreografen-Duos Guy Nader und Maria Campos. In ihren Stücken wird der Zusammenhang von Bewegung mit Zeit und Raum besonders deutlich. Gemeinsam mit dem Ensemble des Tanztheaters unternehmen sie eine choreografische Reise, ausgehend von baumelnden Bewegungen, welche in verschiedenste Begegnungen der Tänzerinnen und Tänzer münden und ein Perpetuum mobile herausbilden – gleich einem Rad in ständiger Bewegung, welches das Verrinnen der Zeit sinnlich erfahrbar macht.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche