EN

Vielfacher Schriftsinn

Luigi Malerba (1927-2008): Die Entdeckung des Alphabets Vorgestellt von Giovanni Agosta, Pia Kranz und Hans Gerd Hahn Luigi Malerba begann als Drehbuchautor. Seit 1963 lebte er als freier Autor. Er gehörte zu den neoavantgardistischen Schriftstellern Italiens, die sich als „gruppo '63“ zusammgeschlossen hatten. Den Neorealismus der 50er Jahre zu überwinden war ihr gemeinsames Programm. Die Auseinandersetzung mit dem französischen nouveau roman als Ausgangspunkt für experimentelle Schreibformen bestimmte anfangs die Diskussion. Malerba verstand es, neue Schreibweisen mit Leichtigkeit zu verbinden und dem Rezipienten ein großes Lesevergnügen zu bereiten. Auf sein reichhaltiges Werk gilt es aufmerksam zu machen.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche