EN

Faust

Oper in fünf Akten von Charles Gounod
Libretto von Jules Paul Barbier und Michel Florentin Carré
nach Carrés Drame fantastique »Faust et Marguerite« und Johann Wolfgang von Goethes »Faust. Der Tragödie erster Teil«
in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Es ist die altbekannte Sehnsucht nach Jugend, die Faust in die Hände des Teufels treibt: Méphistophélès verspricht ihm die schöne Marguerite, die Faust anschließend tatsächlich für sich zu gewinnen vermag. Doch mit dem Sieg vergisst Faust seine Angebetete und überlässt sie ihrem Schicksal. Von der Gesellschaft geächtet und vom Bruder verdammt, wird Marguerite in geistiger Umnachtung zur Mörderin an ihrem unehelichen Kind mit Faust und stirbt im Gefängnis. Während auf sie jedoch die Erlösung wartet, gibt es für Faust nur die Verdammnis als logische Folge seines Seelenpaktes mit dem Teufel.

Zunächst irritiert von dem Franzosen, der sich an sein höchstes Kulturgut wagte, freundete sich auch das deutsche Publikum mit der Zeit mit Gounods berühmten Melodien an, die heutzutage zu den prominentesten »Faust«-Vertonungen zählen.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche