EN

Weihnachten im Stau

„Alle Jahre wieder…“ feiert man Weihnachten im Kreis der lieben Familie. Doch was ist, wenn die Verwandtschaft nicht in direkter Nachbarschaft wohnt? Im Zeitalter der Mobilität ist das kein Problem – sollte man zumindest meinen… Aber was passiert, wenn man auf der Autobahn unverhofft in eine Vollsperrung gerät, aus der es kein Entkommen gibt? Zunächst trommelt man noch leise summend zu „DRIVING HOME FOR CHRISTMAS“ auf´s Lenkrad. So schlimm wird´s schon nicht werden… Doch spätestens, wenn alle Motoren in Hörweite abgestellt sind und der Schnee leise rieselt, ist das Hoffen vorbei. Man beginnt hektisch zu telefonieren und überlegt fieberhaft, wie man die letzten unverpackten Geschenke in Ermangelung an geeignetem Verpackungsmaterial doch noch kreativ herrichten kann. Aber irgendwann muss man sich mit der Idee anfreunden, Weihnachten im Stau zu feiern – wie gut, dass man so viele „besondere“ Menschen um sich hat.

Sehr zur Freude des Publikums könnten die sechs Hauptdarsteller, die in insgesamt 18 verschiedene Rollen schlüpfen, nämlich unterschiedlicher kaum sein. Die Lebensgeschichten und Eigenheiten der Mimen werden für Lachsalven im Publikum sorgen – und so ganz nebenbei wird´s dann tatsächlich auch noch besinnlich auf der Bühne und in den Zuschauerrängen und der Stau ist schon fast vergessen, bis plötzlich der Weihnachtsmann auftaucht ...

Mit: Vanessa Frankenbach, Annette Schneider, Tanja Schumann, Thomas Gerber, Werner H. Schuster und Dustin Semmelrogge
Regie: Florian Battermann



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche