EN

Dauerausstellung

Auf ca. 1400 m² in alten Ställen und Scheunen des Hofes zeigt das Landtechnik-Museum die Veränderung in der Landwirtschaft durch das Aufkommen und die Weiterentwicklung technischer Geräte. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt bei den Geräten, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eingesetzt wurden. In diesem Zeitraum wird der Übergang von Geräten, die mit tierischer Muskelkraft bedient wurden zu verbrennungskraftgetriebenen Geräten, vollzogen.

Der Betrieb beginnt am letzten Wochenende vor dem 1. April und endet meist um den 15. Dezember.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche