EN

Themakarten

Thematische Karten

Zeit-Pläne, Ausstellungstafel

Thematische Karten als Informationsquellen

In thematischen Karten wird über einer Basiskarte ein bestimmtes Thema dargestellt. Die Kartengrundlage wird – wie einigen der nebenstehenden Abbildungen zu entnehmen ist – oft in Grautönen dargestellt. Dabei kann es sich um die räumliche Verbreitung bestimmter Sachverhalte handeln wie z. B. Vegetation oder Bevölkerungsdichte, aber auch um einzelne Tatbestände wie die Ergebnisse einer Kommunalwahl, die Schadstoffbelastung von Flüssen oder die Verkehrsmenge pro Tag auf bestimmten Straßen.

Thematische Karten sind zu einem unentbehrlichen Mittel der Forschung, Planung und Verwaltung sowie der allgemeinen Information geworden. Gegenüber der Wiedergabe von Daten z. B. in Tabellen und Statistiken zeichnet sich die thematische Karte vor allem durch ihre Übersichtlichkeit und ihren Bezug zum geographischen Raum aus.

Viele thematische Karten werden heute projektbezogen in Geographischen Informationssystemen (GIS) erstellt. Neben der Erfassung, Bearbeitung und Präsentation der rein graphisch orientierten Kartenansicht hat der Nutzer im GIS die Möglichkeit, auch eigene Analysen der hinterlegten Daten vorzunehmen. Wenn die abzubildenden Raumeinheiten ausreichend groß sind und eine Übersicht über das gesamte Stadtgebiet gefordert ist, wird als Basis für thematische Karten weiterhin der Stadtplan eingesetzt.

© © Stadt Braunschweig, Abteilung Geoinformation, 2013Ausstellungstafel Zeitpläne

Eine Auswahl von thematischen Karten auf der Basis des Stadtplans zeigt die Fotostrecke:

Bild 1:
Der Flächennutzungsplan als Planungs- und Steuerungselement der vorbereitenden Bauleitplanung zeigt für das ganze Stadtgebiet die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung.

Bild 2:
Der Fahrrad-Stadtplan zeigt alle Radwege und Fahrradstraßen.  Beschilderte Radrouten als Verbindungen zwischen den Stadtteilen und der Innenstadt werden mit ihren Zielen ebenfalls dargestellt. Ergänzt wird der Fahrrad-Stadtplan durch die Abbildung der Tempo-30-Zonen und Einbahnstraßen.

Bild 3:
Der Kinder-Stadtplan ist mit einer auf die Zielgruppe abgestimmten Kartengraphik versehen. In der Karte sind Schulen und Spielplätze sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen mit bildhaften Symbolen verzeichnet.

Bild 4:
Der Innenstadtausschnitt des Stadtplans wird von der Braunschweig Stadtmarketing GmbH für touristische Zwecke verwendet. Sehenswürdigkeiten sind durch Gebäudeminiaturen hervorgehoben. Piktogramme zeigen die Lage von Museen, Theatern und Veranstaltungsorten.

Bild 5:
Die Schulwegpläne werden von der Stadt Braunschweig gemeinsam mit der Polizei und der Verkehrswacht herausgegeben. Sie informieren die Eltern der Erstklässler über den sicheren Weg zur Schule. Schulwegpläne werden jährlich aktualisiert und für alle Grundschulen herausgegeben.

Bild 6:
Der Landschaftsrahmenplan dient der flächendeckenden Bestandsaufnahme und Bewertung der Naturgüter und der „Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes“. Er ist nach dem Niedersächsischen Naturschutzgesetz von den unteren Naturschutzbehörden für ihr Gebiet auszuarbeiten und fortzuschreiben. Das umfangreiche Werk wird durch eine Vielzahl von Karten in verschiedenen Maßstäben ergänzt. Das Beispiel zeigt einen Ausschnitt aus der Karte „Landschaftserleben“. Darin sind Landschaftsräume mit ihren Besonderheiten und Beeinträchtigungen dargestellt.