EN

Helmstedter Str. 10 Felten

© Horn, W ArchivRestaurant Felten 1910

Als der Gastwirt Pahlmann 1868 auf der Höhe hinter dem Steintor ein eher einfaches Haus errichten ließ, begann die Geschichte eines der später be-liebtesten Ausflugslokale der Braunschweiger Außenstadt. Das von Pahl-mann verkaufte das Gebäude kam später in den Besitz vom Gastwirt Markgraf. Dieser richtete auf dem Grundstück ein Gartenrestaurant ein.
1886 kaufte der Gastronom Hermann Felten den Markgrafschen Vergnü-gungsgarten und ließ 1889 nach Planung des Architekten Otto Rasche in dreijähriger Bauzeit das Restaurant Felten an der Helmstedterstr. 10 er-richten, das mit seinen gotischen Fassadenelementen schon von außen einen hervorragenden Eindruck auf seine Gäste machte.

© Archiv HornHelmstedterstr. 10 1998

Der spätere Besitzer Kreye baute die Gartenanlage ab und eröffnete am 29. April 1938 das Palast Lichtspieltheater, das von den "Krüger Lichtspielen" betrieben wurde. Zerstört wurde das Hotelrestaurant durch Artilleriebeschuss. Die Ruine stand ungeschützt und verfiel langsam, 1949 wurden die Mauern abgetragen.

© Horn, W Foto 2014Helmstedterstr 2014

Seit Beginn der 50er Jahre verkaufte der nachfolgende Besitzer Alexander Riechers Tabakwaren, während die Krüger Lichtspiele noch immer die aktuellen Filme der Saison zeigten, nun allerdings eher "Kino aus Hollywood". Der letzte Film lief am 21. Januar 1973. Erst 1958 wurde Felten" als Wohn- und Geschäftshaus wieder aufgebaut.