EN

Jasperallee 42 - Stadtparkrestaurant

© Horn Wolfgang 2015Stadtparkrestaurant

Jasperallee 42 Stadtparkrestaurant

Der heutige Stadtpark war im früher ein kleines Waldstück, in dem der Braunschweiger Herzog Wilhelm (1806 - 1884) eine Fasanerie unterhielt. Das „Fasanenhölzchen“ ist von der Stadt 1882 erworben worden. Der Auftrag zur Umgestaltung des Jagdwäldchens in einen Park erging 1884 an den Promenadeninspektor Friedrich Kreiß, der ein vielfältig geschwungenes Wegenetz anlegen ließ. Ein in der Nordostecke des Geländes liegender „Schwanenteich“ wurde vergrößert und in die Anlage miteinbezogen. Gleichzeitig entstand im Südteil des Parks eine "Wirtschaft für Spaziergänger", ein von Ludwig Winter geplanter Fachwerkbau im „Schweizer Stil“, der zunächst nur aus dem zweigeschossigen Mittelbau und zwei eingeschossigen, kurzen Seitenflügeln bestand. Bereits 1897 musste das Gebäude um zwei Säle und zwei geschlossene Veranden stilgerecht und symmetrisch ergänzt werden. Dem Bau ist eine langgestreckte mit durchbrochenen Schnitzereien verzierte Holzterrasse vorgelagert. Ein ebenfalls im Westen des Gebäudes gelegener, 1907 errichteter hölzerner Musikpavillon ist im Zweiten Weltkrieg zerstört und in den fünfziger Jahren durch die heute hier stehende Stahlkonstruktion ersetzt worden. Im Laufe der Zeit, besonders aber in den letzten Jahren hat die Bewirtung gewechselt. Nach der durch den Besitzerwechsel bedingten Umbauphase wurde am 10.Oktober 2014 das Restaurant wieder eröffnet unter dem Namen Heinrich. Der alte hölzerne 1907 von Max Osterloh entworfene Musikpavillon soll später wieder aufgebaut werden.