EN

Parkstraße 11 - Café Okerterrassen

© Löffelsend 2011Cafe Okerterrassen

Die Villa Parkstraße 11 entstand 1872 als im Stil des Spätklassizismus für den Braunschweigischen Finanzrat Gravenhorst. Das Gebäude hat auf der Okerseite drei Geschosse und einem runden von Säulen umkränzten Erker. Das Haus wurde bereits kurz nach seiner Fertigstellung auf der Ost- und Südseite durch eingeschossige Anbauten erweitert. 1906 eröffnete der Konditormeister Kummer „Wiener Café“ im Erdgeschoss und betrieb dieses bis 1931. 1932 übernahm Konditor Flehnke das Geschäft und nannte es „Café Okerterrassen“. Die „Okerterrassen“ waren das einzige Terrassen-Café der Stadt. 1938 folgte Familie Schönebaum, die das Café mittlerweile in dritter Generation bis Ende 2013 betrieb und anschließend an einen Privatmann verkauft hat.