EN

Tourismuswirtschaft hofft auf den Herbst

Halbjahreszahlen rund 40 Prozent unter Vorjahr, 70 Prozent unter 2019

Braunschweig, 1. September 2021

Für das zweite Quartal verzeichnet das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) rund 37.100 Gästeankünfte und 66.400 Übernachtungen in Braunschweig. Das bedeutet eine Steigerung von fast 90 Prozent bei Ankünften und rund 74 Prozent bei Übernachtungen im Vergleich mit dem zweiten Quartal des Vorjahres. Aufgrund des langen touristischen Lockdowns zu Beginn des Jahres liegen die Halbjahreswerte dennoch rund 40 Prozent bei Ankünften und 36 Prozent bei Übernachtungen hinter denen des Vorjahres zurück.

57.785 Gäste reisten von Januar bis Juni 2021 nach Braunschweig und sorgten insgesamt für 108.370 Übernachtungen in der Löwenstadt. Die aktuell vom LSN veröffentlichten Tourismuszahlen für das zweite Quartal 2021 fallen bei Ankünften fast 90 Prozent und bei Übernachtungen rund 74 Prozent höher aus als im selben Quartal 2020. Dennoch zeigen sie insgesamt für das erste Halbjahr 2021 einen Rückgang von rund 40 Prozent bei Ankünften und 36 Prozent bei Übernachtungen im Vergleich mit dem Vorjahr. Verglichen mit 2019, dem letzten Jahr, das nicht von der Corona-Pandemie betroffen war, entsprechen die diesjährigen Halbjahreszahlen sogar nur etwa 30 Prozent der damaligen Werte. Grund dafür ist, dass freizeittouristische Reisen noch bis in den Mai hinein ausgeschlossen waren und auch der Geschäftstourismus aufgrund der Corona-Pandemie deutlich eingeschränkt war.

„Es war vorhersehbar, dass es seine Zeit dauern wird, bis der Tourismus wieder richtig Fahrt aufnimmt“, sagt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Aber die Tourismuszahlen steigen kontinuierlich. Von Mai zu Juni haben sie sich annähernd verdoppelt. Das ist ein wichtiges Zeichen und lässt auf weitere positive Entwicklungen hoffen.“ Hoffnungsvoll ist auch Wieslaw Puzia, Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e. V.: „Die aktuellen Reservierungs- und Buchungszahlen für den Herbst sehen deutlich besser aus als für die bisherigen Monate. Das macht uns Hoffnung auf Besserung, vorausgesetzt die pandemischen Entwicklungen lassen es dann auch zu. Die Verluste können wir damit nicht ausgleichen, aber der Tourismus kommt langsam wieder auf die Beine.“

Tourismuszahlen

Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) erfasst monatlich die Gästeankünfte und -übernachtungen in Niedersachsen. Grundlage der Werte sind Meldungen von Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten und Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen. Da nicht alle Meldungen pünktlich eingehen, beruhen die Monatszahlen teils auf Schätzungen. Dementsprechend kann es vorkommen, dass die vorläufigen Werte rückwirkend leicht korrigiert werden. Spätestens mit Veröffentlichung der jeweiligen Dezemberzahlen ist die Jahreserfassung abgeschlossen und es ergeben sich keine Änderungen mehr.

© Grafik: Braunschweig Stadtmarketing GmbH; Daten: Landesamt für Statistik NiedersachsenEntwicklung der Gästeankünfte in Braunschweig im ersten Halbjahr von 2017 bis 2021
© Grafik: Braunschweig Stadtmarketing GmbH; Daten: Landesamt für Statistik NiedersachsenEntwicklung der Gästeübernachtungen in Braunschweig im ersten Halbjahr von 2017 bis 2021
© Grafik: Braunschweig Stadtmarketing GmbH; Daten: Landesamt für Statistik NiedersachsenEntwicklung der Gästeankünfte und -übernachtungen in Braunschweig im ersten Halbjahr von 2017 bis 2021

Mobilitätspartner der Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Autohaus Holzberg

Pressekontakt

Braunschweig Stadtmarketing GmbH
Stephanie Horn
Tel. 0531 470-3240
Fax 0531 470-4445
stephanie.hornbraunschweigde