EN

Quaestiones Brunsvicenses, Heft 13

Hans-Walter Schmuhl, Die Bürger der Stadt – Die Stadt der Bürger. Beiträge zur Geschichte des Bürgertums in Braunschweig im 19. Jahrhundert. Quaestiones Brunsvicenses, Heft 13, Braunschweig 2003

Stadt und Bürgertum – ein Begriffspaar, das eine doppelte, eng miteinander verbundene Erfolgsgeschichte umschreibt. Auf der einen Seite entfaltete sich im 19. Jahrhundert das moderne Bürgertum, das – schon des Öfteren totgesagt – bis heute seine Vitalität unter Beweis stellt. Der Aufstieg des Bürgertums vollzog sich in den Städten. Die kommunale Selbstverwaltung bot einen politischen Raum, in dem sich die neu entstehende bürgerliche Gesellschaft kraftvoll entfalten konnte. Die Herrschaft über die Stadt bildete einen wichtigen Baustein des bürgerlichen Selbstverständnisses und Selbstbewusstseins.Auf der anderen Seite entstand im 19. Jahrhundert die moderne Großstadt, wie wir sie heute kennen. Im Zuge der Urbanisierung unterlagen die deutschen Städte einem Wandel von bis dahin unvorstellbaren Ausmaßen. Hier stand die bürgerliche Stadtverwaltung vor einer ungeheuren Belastungsprobe, die sie, aufs Ganze gesehen, glänzend gemeistert hat.

Gegliedert in zwei Teilaspekte beleuchtet diese Ausgabe der Quaestiones Brunsvicenses diesen Prozess, wobei sich der erste auf die kommunalpolitische Elite Braunschweigs im 19. Jahrhundert richtet und der zweite am Beispiel der Debatten um den Bau und die Kommunalisierung des Gaswerks die Anfänge der modernen Daseinsvorsorge in der Stadt untersucht. Dabei wird der Blick einerseits auf die Rolle der Religionen innerhalb der Elitenbildung und die Konfessionsstruktur der städtischen Führungsgruppen gelenkt und andererseits auf die Rolle der bürgerlichen Honoratioren in dem Entscheidungsprozess, dem die Einrichtung des ersten Gemeindebetriebes folgte.

Der Autor des Heftes, Dr. Hans-Walter Schmuhl, Privatdozent an der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie der Universität Bielefeld und selbständiger Historiker (Agentur ZeitSprung), kommt bei seinen Untersuchungen zu bemerkenswerten Ergebnissen, die einen wichtigen Beitrag zur stadtgeschichtlichen Forschung leisten.

Das Heft ist im Buchhandel und im Stadtarchiv Braunschweig (Schlossplatz 1) zum Preis von 9,- Euro erhältlich.

Bildnachweis: Briefkopf einer Rechnung der Braunschweiger Gas-Erleuchtungs-Gesellschaft aus dem Jahr 1854 (STA BS: H XVI: E VI 2)