EN

Braunschweiger Werkstück 110: Brunswiek - Name und Anfänge der Stadt Braunschweig

Titelseite des Braunschweiger Werkstücks Bd. 110

Im Jahr 2006 feierte die Stadt Braunschweig das 975-jährige Jubiläum ihrer Ersterwähnung als „Brunesguik“ in der Weiheurkunde der Magnikirche von 1031.

Vor diesem Hintergrund veranstaltete das Stadtarchiv, unterstützt von der Stiftung Nord/LB - Öffentliche sowie der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, unter dem Namen „Brunswiek – Name und Anfänge unserer Stadt“ im Altstadtrathaus ein Kolloquium zur umstrittenen Gründungsgeschichte der Stadt.

Die einzelnen von namhaften Wissenschaftlern gehaltenen Fachreferate zur Entstehungsgeschichte der Stadt befassten sich dabei unter anderem mit der Geschichte der Erforschung von Name und Anfängen der Stadt, den Überlieferungen des Stadtnamens in der mittelalterlichen Zeit, dem Ortsnamen Braunschweig unter siedlungsgeographischen und namenkundlichen Aspekten, den Anfängen und der Ausprägung eines gesamtstädtischen Bewusstseins im mittelalterlichen Braunschweig sowie den Anfängen der Stadt Braunschweig im Spiegel archäologischer Quellen. 

Die im Verlauf der Veranstaltung gehaltenen Vorträge wurden vom Stadtarchiv Braunschweig gesammelt und sind nun als Band 110 in der Reihe der Braunschweiger Werkstücke erschienen.

 

Der Band umfasst 125 Seiten mit 18 Abbildungen und ist zum Preis von 13,00 € im Stadtarchiv Braunschweig, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig erhältlich.

Die ISBN-Nummer lautet 978-3-7752-8801-9.