Menü und Suche
Ausstellungen

Emil Cimiotti - Zum Greifen nah

Foto: Städtisches Museum Jakob Adolphi

Emil Cimiotti ist einer der ganz großen deutschen Künstler der Plastik. Er zählt zur Generation der ersten Professoren an der Hochschule für Bildende Künste (HBK) Braunschweig.

Erstmals wird in Braunschweig im Städtischen Museum das Oeuvre Emil Cimiottis in einer Einzelausstellung gewürdigt. Als gelernter Steinmetz studierte Cimiotti Kunst in Stuttgart, Berlin, Paris und setzte Zeichen für die Plastik des 20. Jahrhunderts. Beeinflusst von der internationalen Avantgarde in Paris hat der Göttinger Cimiotti mit seinen geschlossenen organoiden Formen deutliche Zeichen in der bildenden Kunst gesetzt.

Cimiotti ist einer der wenigen Künstler, der nach dem uralten, traditionellen Verfahren des Wachsausschmelzens arbeitet. Seine Werke sind aus Wachs geformt und werden später in Bronze gegossen. Und jedes seiner Werke ist ein Unikat, bevor es in den Guss gelangt. Signaturen muss Cimiotti im Grunde nicht setzen, da seine Fingerabdrücke im Wachs unfehlbare Zeugnisse seines Tuns sind.

Vom 10.4. bis 9.6.2013 wird die Ausstellung Emil Cimiotti – Zum Greifen nah im Städtischen Museum Braunschweig gezeigt. Kommen Sie nach Braunschweig und nutzen Sie die Gelegenheit, zuzugreifen. Denn: Einige von Cimiottis Werken dürfen angefasst werden!

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (10.04.2013 - 09.06.2013)



Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links