Menü und Suche
Vorträge

Maria Callas – Primadonna assoluta, Grande Dame und „Philosophin“ des Belcanto

Ein Vortragsessay von Jochem Wolff

Augustinum Braunschweig

Die Callas war nicht nur die Primadonna assoluta, sondern eine hochempfindsame Künstlernatur, die dabei einer maßgeblichen inneren Stimme folgte. Was vordergründig oft als „éclat“ bezeichnet wurde, entsprach dem, was Maria Callas fühlte und empfand, was sich im Verborgenen als eine Art Philosophie (des Belcanto) entwickelt hatte. Sie reflektierte, korrigierte und entschied mehrfach neu; sie verlangte sich selbst das Äußerste ab, sie ging Umwege und erreichte glänzende Höhepunkte – Sternstunden der Musikgeschichte.

1973, als die Stimme der Callas ganz nach und nach an Profil verlor, unternahm sie noch eine Tournee gemeinsam mit Giuseppe di Stefano. 1977 verstarb sie. Der Autor Jochem Wolff traf Maria Callas (und Giuseppe di Stefano) 1973 während der besagten Tournee und verfasste damals schon Porträtskizzen für die ARD. Mittlerweile ist daraus ein reiches, vielschillerndes Lebensbild entstanden – mit den verschiedenen Linien ihres immensen Leistungspotentials, mit den Opernmaßstäben von damals und mit einem zusätzlichen gesellschaftlichen Blick in jene Zeit.

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (19.06.2017 )

Ort: Augustinum Braunschweig
Eintritt: 5 €



Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links