Menü und Suche
Ausstellungen

"Zerrissene Zeiten - Krieg. Revolution. Und dann? Braunschweig 1916 - 1923"

Städtisches Museum Braunschweig - Hauptgebäude - Lichthof, Foto: Städtisches Museum Braunschweig/Jakob Adolphi

Die Ausstellung umreißt die gesellschaftspolitische Stunde Null nach dem verheerenden Ersten Weltkrieg. In Braunschweig wie im gesamten Deutschen Reich besiegelte die Novemberrevolution das Ende einer aristokratisch regierten Gesellschaft, die bei allen autoritären Zügen eine gesellschaftliche Stabilität vorgegeben hatte. Mit der Revolution entstand ein Moment offener Geschichte. Rechte wie linke Gruppierungen mühten sich, die Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg in ihrem Sinne einzusetzen und politische Freiräume zu nutzen. Die politischen „Grabenkämpfe“ erzeugten eine zerrissene Gesellschaft in einer durch historische Brüche geprägten Zeit. Leitmotive der Ausstellung sind diese Risse, Paradoxien und Widersprüchlichkeiten. Themen sind neben der Revolution die demokratischen Wahlen, die politische Verwertung von Kriegserinnerung, die Gegenrevolution, die neue Rolle der Frau, Kunst, Architektur und Bildungspolitik der frühen Weimarer Republik.

Termine und Informationen

04.10.2018 - 20.01.2019, Di-So, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
auch an Feiertagen dieselben Öffnungszeiten

Ort: Städtisches Museum Braunschweig - Haus am Löwenwall
Veranstalter: Städtisches Museum
Eintritt: 5,00 € / Person, ermäßigt 2,50 € / Person - Kinder bis 6 Jahre frei



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links

Zu diesem Thema