Programm

Hier werden Sie über das aktuelle Programm und die anstehenden Projekte vom Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig informiert. Wir veranstalten im Raabe-Haus, aber auch an diversen anderen Orten in Stadt und Region zusammen mit unseren Kooperationspartnern. Das aktuelle Programmheft können Sie hier als PDF herunterladen oder eine Veranstaltung direkt über die Eingabe suchen.


Autorenlesung mit Alban Nicolai Herbst

Moderation: Elvira M. Gross Alban Nikolai Herbst präsentiert seine 2019 im Septime Verlag erschienenen „Gesammelten Erzählungen“. Band 1, „Wanderer“, erschien bereits im Frühjahr und beinhaltetet die frühen Erzählungen von den Siebzigerjahren bis Ende der Neunzigerjahre. „Wölfinnen“, der zweite Band, versammelt alle Prosastücke des Erzählers seit der Jahrtausendwende. Seine Erzählungen und Novellen sind von klassisch-strenger Faktur, erzeugen eine fesselnde Intensität. Vielfalt und Entwicklung in Alban Nikolai Herbsts Schaffen zeigen sich in seiner Kurzprosa: wie früh Themen und Stilmittel angelegt sind, welche motivischen Zusammenhänge sich daraus ergeben, die wiederum zu seinen bekannten Romanen wie „Wolpertinger oder Das Blau“ führen. Die Beobachtung realistischen Alltagsgeschehens und der Übergang in die Phantastik zeichnen das Schreiben Alban Nikolai Herbsts aus – ebenso wie die Musikalität seiner Sprache, deren Tonlagen vom Lyrischen bis ins Groteske reichen. Aus dem Vertrauten geraten Protagonist und Leserin immer wieder in die Falle geschlossener Welten, aus denen es kein Entrinnen gibt. Hier sind unter anderem Bonaventura, H. P. Lovecraft und F. M. Dostojewski Einflussgeber. Alban Nikolai Herbst wurde 1955 geboren, ist seit 1981 freier Schriftsteller und lebt seit 1994 in Berlin. Er wurde er als Dichter der deutschen Postmoderne bekannt und mehrfach ausgezeichnet. Sein Werk besteht aus über 30 Romanen, Erzähl- und Gedichtbänden.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche