Aktuelles


Liebes Literaturpublikum,

auch wenn das Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig momentan leider nicht geöffnet sein kann, präsentieren wir Ihnen über unser digitales Programm „Schwarz auf Weiß“ eine Auswahl an Lesungen. Die Texte wurden von den Schauspielerinnen und Schauspielern eingesprochen, die Sie sonst persönlich im Raabe-Haus mit unseren Veranstaltungen erfreuen.

Sie möchten nur ein kurzes Zitat hören, um literarisch in den Tag zu starten oder Sie finden doch die Zeit, einem längeren Text zuzuhören, dann schauen Sie doch einfach mal, was wir zur Zeit für Sie im Angebot haben. Unsere Inhalte werden regelmäßig neu zusammengestellt. In unserem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie gern über unsere aktuellen Literaturprojekte.

Solange das Museum geschlossen ist, können Sie, wann immer Sie Lust auf Literatur haben, einen Blick ins Raabe-Haus werfen, wo Sie Informationen zu Wilhelm Raabe in Text, Fotos, Clips und Audiofiles erhalten. Ein virtueller Rundgang durch unser Museum ist ebenfalls möglich. 

Oder wollen Sie Wilhelm Raabe von einer anderen Seite kennenlernen? Ob als Filmclip, Audio oder Text – hören Sie hier Anekdoten zu Wilhelm Raabes Leben und Wirken. 

Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung und freuen uns auf ein Wiedersehen in naher Zukunft!


Wilhelm Raabe - Horacker, (1876)

Jan Uplegger liest „Horacker“ von Wilhelm Raabe.
Länge: 48:25 Minute

Schauplatz von Raabes Meistererzählung ist das waldreiche Weserbergland, Zeitpunkt das Jahr 1867, kurz nach Ende des Preußisch-Österreichischen Krieges. 
Obwohl die Handlung in längst vergangenen Zeiten angesiedelt ist, hält uns Raabe mit Witz und großer Menschenkenntnis ein erschreckend bekanntes Phänomen vor Augen:
Die unheilsam schnelle Verbreitung von Gerüchten („fake news“), ohne dass sich die Person, die es betrifft, dagegen wehren kann. Gerade auch der „anständige“ Bürger ist, angesichts der unstillbaren Lust an Klatsch und Grusel, nicht vor diesem Phänomen gefeit.

gelesen von Jan Uplegger

Wilhelm Raabe - Holunderblüte, (1863)

Götz van Ooyen liest „Holunderblüte" von Wilhelm Raabe.
Länge: 41:38 Minuten

Ein Arzt wird durch den Tod einer Patientin an eine Begegnung in seiner Studienzeit erinnert: Damals begegnet er in Prag dem jüdischen Mädchen Jemima Löw.
Auf dem jüdischen Friedhof berichtet sie ihm von den Bestatteten und den Legenden ihres Volkes. Am Grab einer Tänzerin berichtet Jemima, dass sie selbst eine Herzkrankheit hat und daran sterben wird. Herrmann will das nicht glauben. Er verlässt Prag und geht zurück nach Berlin, während Jemima zurückbleibt.
Ein Jahr später reist Herrmann zurück nach Prag.

gelesen von Götz van Ooyen

Brüder Grimm - Die Wichtelmänner, (1812)

Jürgen Beck-Rebholz liest das erste Märchen aus der Reihe „Die Wichtelmänner“
der Brüder Grimm.
Länge: 03:45 Minuten

In den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm gibt es drei kurze Märchen, die unter dem Titel „Die Wichtelmänner“ zusammengefasst sind. Sie erzählen von dem alten Volksglauben an kleine, oft unsichtbare Hausgeister. Das bekannteste aus dieser Reihe ist das erste, in dem die Wichtelmänner einem armen Schuster bei der Arbeit helfen.

Die Kinder- und Hausmärchen, in der Forschungsliteratur auch als KHM abgekürzt, wurden von Jacob und Wilhelm Grimm von 1812 bis 1858 herausgegeben.

gelesen von Jürgen Beck-Rebholz

Emily Brontë - Sturmhöhe, (1847)

Susanne Maierhöfer liest ein Zitat aus Emily Brontës (1818 – 1848)  „Sturmhöhe“.
Länge: 00:16 Minuten

gelesen von Susanne Maierhöfer

Theodor Fontane - Cécile, (1886)

Kathrin Reinhardt liest aus „Cécile" von Theodor Fontane.
Länge: 07:45 Minuten

Cécile von St. Arnaud ist eine eigenwillige junge, schöne Frau. Sie ist verheiratet mit dem 50ig Jahre älteren Pierre, einem Oberst a.D.. Es ist keine glückliche Ehe. Als sie bei einem Kuraufenthalt den ungestümen Zivilingenieur Robert von Gordon kennenlernt, scheint sich das Blatt zu wenden. Doch ihre Vergangenheit holt sie ein.

gelesen von Kathrin Reinhardt

Filmclip - Schlagfertig

Diesen und weitere Clips finden Sie bei den Anekdoten und integriert in unseren virtuellen Blick ins Raabe-Haus.


Das Raabe-Haus:Literaturzentrum bedankt sich beim Bundesverband Soziokultur e.V. und der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien für die Förderung aus dem Sofortprogramm NEUSTART, ohne die die Realisierung dieses Projekts nicht möglich gewesen wäre.

NEUSTART ist ein Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen in Kultureinrichtungen. Ziel ist es, die Zugänglichkeit von Kultureinrichtungen zu sichern und zu einem späteren Zeitpunkt eine Wiedereröffnung zu ermöglichen. 

Informationen zur aktuellen Situation der Corona-Pandemie

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Internetseite,

angesichts der aktuellen Situation der Corona-Pandemie bleiben unsere Einrichtungen vorerst noch geschlossen und alle Veranstaltungen mussten abgesagt werden.

Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite gern über die neuen Entwicklungen.
Wir werden Sie außerdem über unseren Newsletter informieren, sobald eine Öffnung des Hauses in Sicht ist.

Damit auch alle unsere Gäste diese Informationen zu Schließungen etc. erhalten, setzen wir hier eine Nachricht in englischer Sprache ein.

Wir hoffen, Sie bald wieder bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können.

Information on Coronavirus - english version

Dear readers and visitors to our website
In view of the current situation of the Corona pandemic, as you have learned from the media, our facilities are closed an unpredictable period of time, and all events had to be cancelled.
Please feel free to inform yourself on our website about the new developments.

We hope to be able to welcome you again soon at our events.