EN

Salon der Wissenschaft

Vom Braunschweiger Forschungspreis zum „Salon der Wissenschaft“

Der Region Braunschweig wird im europaweiten Vergleich eine Spitzenposition auf dem Gebiet der Forschung attestiert. Dies ist Auszeichnung wie Verpflichtung gleichermaßen und beschreibt das zentrale Zukunftspotential für die Entwicklung der Region. Mit der Vergabe des Braunschweiger Forschungspreises unterstrich Braunschweig die wichtige Rolle der Wissenschaft für die künftige Entwicklung der Region.

Der Forschungspreis zeichnete international herausragende interdisziplinär erzielte Forschungsergebnisse in den Technik-, Lebens- oder Kulturwissenschaften aus. Stifterin des Preisgeldes in Höhe von 30.000 Euro war die Stadt Braunschweig. Träger des Preises waren die Stadt Braunschweig und der Verein ForschungRegion Braunschweig e. V. Der Braunschweiger Forschungspreis wurde im Herbst 2007 erstmalig vergeben.  

Der Preis wurde in erster Linie vergeben um die Bekanntheit Braunschweigs als führenden Forschungsstandort zu stärken. Nach nunmehr sechs erfolgreichen Preisverleihungen hat sich die ForschungRegion e. V. in ihrer Mitgliederversammlung am 27.10.2020 dafür ausgesprochen, den bisherigen Forschungspreis ruhen zu lassen und stattdessen ein vom Haus der Wissenschaft entwickeltes Format „Salon der Wissenschaft“ durchzuführen und auf seine Praktikabilität und Akzeptanz hin zu evaluieren.

Mit der Neukonzeption des Braunschweiger Forschungspreises wird die Vision verfolgt, ein Format zu etablieren, welches für die breite Öffentlichkeit zugänglich ist, Wissenschaft erlebbar macht und den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft fördert.

Der erste Salon der Wissenschaft hat am 13.05.2022 stattgefunden. Das Veranstaltungsdatum für das Jahr 2023 wird rechtzeitig auf diesen Seiten kommuniziert. Eine Anmeldung ist dann unter salonderwissenschaft.de (Öffnet in einem neuen Tab) möglich.

Erläuterungen und Hinweise