EN

WLAN-Versorgung

Die Abkürzung WLAN bedeutet Wireless Local Area Network, also drahtloses lokales Netzwerk. WLAN-Zugangspunkte werden oft auch als Hotspot bezeichnet. Innerhalb eines Funknetzwerks können verschiedene WLAN-fähige Geräte kabellos mit dem Internet und miteinander verbunden werden. Die Reichweite beläuft sich meist auf 30 bis 100 Meter. Gebäude und Wände können die Reichweite mindern.

Öffentliches WLAN in der Innenstadt

Öffentliches WLAN gibt es heute an vielen zentralen Orten und bietet meist einen kostenlosen Zugang zum Internet.

Die WLAN-Zugänge, sogenannte Hotspots, stehen auch in Braunschweig zur Verfügung. Die BS|Energy und ihre Projektpartnerin, die htp GmbH, bieten in Kooperation mit der Stadt Braunschweig seit April 2016 kostenfreies WLAN an. BS|ENERGY ist dabei Betreiber der passiven Infrastruktur und htp übernimmt in dieser Partnerschaft den aktiven Netzbetrieb. Das WLAN-Netz ist unter der SSID („Service Set Identifier“ - Name des WLAN-Netzwerkes) „BS|HotSpot“ (Öffnet in einem neuen Tab) erreichbar. Das Angebot steht aktuell kostenlos zur Verfügung.

Die Hotspots bieten:

·  Einfache Nutzung ohne Registrierung

·  Zweistündige Internetsession (danach Wiedereinwahl möglich)

·  Übernahme der Störhaftung durch den Anbieter

·  Integrierter Jugendschutzfilter (URL- und Applikationsfilter)

·  Qualitativ hochwertige, symmetrische Internetverbindung

·  Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Up- und Download

·  Keine Beschränkung des Datenvolumens 

WLAN in Stadtbezirken

Die Stadt Braunschweig bietet in den Stadtbezirken (also außerhalb des BS|HotSpot) kein öffentliches und freies WLAN an. Es wurde jedoch die Fördermöglichkeit geschaffen, dass insbesondere in den Stadtbezirken außerhalb der Innenstadt an öffentlichen Orten kostenloses WLAN angeboten werden kann. Daher wurde für die Anschaffung von Hardware zum Ausbau öffentlicher WLAN-Infrastrukturen Fördermittel gewährt. So wurden die in den Stadtteilen vorhandenen Feuerwehr-Gerätehäuser mit Freifunk-Routern ausgestattet. Diese Idee hatte der Angehörige der Feuerwehr Braunschweig, Herr Marco Töpke.

Um weitere Teile zu erschließen, bietet die Initiative Freifunk Braunschweig, die auf das bürgerliche Engagement baut, das Projekt Freifunk an. Die Stadtverwaltung hat der Initiative Fördermittel gewährt, um an Plätzen und Orten das WLAN-Angebot auszubauen, die bislang über kein frei zugängliches öffentliches WLAN-Netz verfügen.

Bei Interesse ein Teil des Projekts „Freifunk“ zu werden oder weitere Informationen zu erhalten, steht Ihnen die Internetseite des Freifunk-Braunschweig (Öffnet in einem neuen Tab) (Öffnet in einem neuen Tab)zur Verfügung.

Karte: Standpunkte von WLAN-Hotspots

Standorte der WLAN-Hotspots© BS|ENERGY

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • BS|ENERGY