Braunschweig - Wirtschaftsstandort mit Zukunft

© Braunschweig Zukunft GmbH/Leevke Struck

Wissenschaft und Wirtschaft eng vernetzt

Braunschweig ist das Zentrum der forschungsintensivsten Region Deutschlands. Die hohe Dichte von Forschungseinrichtungen, deren exzellente Vernetzung untereinander und mit der Wirtschaft zeichnen Braunschweig aus und schaffen die Grundlage für vielversprechende Existenzgründungen und die Erschließung neuer Forschungsfelder und Märkte. Braunschweig ist Kompetenzzentrum für intelligente Verkehrstechnik, Biotechnologie, Finanzwirtschaft und Maschinenbau sowie für innovative Querschnittstechnologien wie Mechatronik oder Adaptronik.

© Foto: Braunschweig Zukunft GmbH / Marek Kruszewski

Moderne Forschungszentren

Im Mittelpunkt des Forschungsstandorts steht die Mobilität von morgen. Rund um den Forschungsflughafen im Norden der Stadt ist in den letzten Jahren ein Mobilitätscluster entstanden, das zu den innovativsten Wirtschafts- und Wissenschaftsclustern in Europa zählt. In fachübergreifender Zusammenarbeit beschäftigen sich hier zahlreiche Forschungseinrichtungen und Unternehmen mit zukunftsweisenden Mobilitätslösungen für Straße, Schiene und Luft. Das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik und das Niedersächsische Forschungszentrum für Luftfahrt sind Kooperationen der Technischen Universität mit der Volkswagen AG beziehungsweise dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Zusammen mit über 40 Unternehmen bilden sie am Braunschweiger Forschungsflughafen ein starkes Innovationsnetzwerk.

© Braunschweig Zukunft GmbH/Leevke Draack

Gewerbeflächenentwicklung

Die Nachfrage nach Gewerbe- und Industrieflächen liegt in Braunschweig seit Jahren auf hohem Niveau. Um zusätzliche Flächen zu erschließen, setzt die Stadt verstärkt auf gemischte Entwicklungsgebiete. Diese „Integrierten Quartiere“ zeichnen sich durch ihre Nähe zur Innenstadt aus und bieten Raum für Gewerbe – vornehmlich Büroflächen für wissensintensive Dienstleistungen – sowie für Wohnen, Nahversorgung, Kultur und Freizeit.

Klassische Flächen für Gewerbe und Industrie werden weiterhin am Stadtrand erschlossen. Der Forschungsflughafen bietet attraktive Flächen für Unternehmen aus Luft- und Raumfahrt sowie Verkehrstechnik. Das Gewerbegebiet Wenden-West befindet sich in der Entwicklung. Ergänzend sollen interkommunale Kooperationen zur Deckung des Flächenbedarfs beitragen. Die Städte Braunschweig und Wolfenbüttel prüfen aktuell ein gemeinsames Gewerbegebiet nahe der Stadtgrenze. Darüber hinaus ist die Stadt Braunschweig mit den Nachbarstädten Wolfsburg, Helmstedt und Wolfenbüttel in Gesprächen über eine Zusammenarbeit mehrerer Kommunen.

Entwicklungskonzept für Gewerbeflächen

Braunschweig geht neue Wege in der Gewerbeflächenvorsorge: Neben der schon bekannten und praktizierten Bereitstellung von traditionellen produktionsorientierten Gewerbeflächen am Stadtrand soll künftig ein neuer Schwerpunkt auf gemischte Entwicklungsgebiete in der Stadt, vornehmlich für wissensbasierte Unternehmen, gelegt werden. Dies ist die Quintessenz des Gewerbeflächenentwicklungskonzeptes, das in Bezug auf Flächen und Infrastruktur eine gesamtstädtische Strategie bis 2030 festlegen soll.