EN

Blumenhagen, W.: Wanderung durch den Harz. 1838

© Stadtbibliothek BraunschweigBlumenhagen, Wilhelm: Wanderung durch den Harz. 1838

Blumenhagen, (Philipp Georg August) Wilhelm (1781–1839): Wanderung durch den Harz. Mit 30 Stahlstichen.
Leipzig 1838.
Signatur: I 12-110

Das Talent des Mediziners Blumenhagen zu spannender Schilderung und wirkungsvoller Formulierung seiner Gedanken machten ihn über seine Vaterstadt Hannover hinaus zum begehrten Erzähler. Seine Dramen, besonders aber seine Novellen wurden gern gelesen, der Stil wird allerdings aus unserer heutigen Sicht als schwülstig empfunden.

Der Schwerpunkt seines literarischen Schaffens liegt in Blumenhagens Beiträgen für die damaligen Monatshefte und Romanzeitungen. In wechselnder Folge erscheinen Erzählungen, Theaterstücke und Gedichte, aufgelockert und verschönert mit reizvollen Kupfer- und Stahlstichen zeitgenössischer Künstler.

Die "Wanderung durch den Harz" ist im Stil eines Reiseführes geschrieben. In die Darstellung der dem Autoren wohlbekannten Region eingeflochten ist ein kleiner Roman. Das Buch gewinnt durch ursprünglich 30 Stahlstiche, von denen im vorhandenen Exemplar sechs fehlen. Das Buch stammt aus dem Besitz des 1892 in Braunschweig ansässigen Rechtsanwalts und Notars Justizrath Karl Leiste und wurde 1973 in den Bestand der Stadtbibliothek aufgenommen.