EN

Braunschweiger Moden-Courier. 1837–1839

© Stadtbibliothek BraunschweigAbbildung aus dem Braunschweiger Moden-Courier

Braunschweiger Moden-Courier.
Braunschweig 1837–1839.
Signatur: Zs I 107

Der Braunschweiger Moden-Courier mit dem Untertitel "Zeitschrift für Literatur, Kunst, Theater und Mode" war aus einem Nebenblatt zum Mitternachtblatt für gebildete Stände entstanden, das in den ersten Nummern auch noch im Titel geführt wurde. Modezeitschriften waren auch damals schon beliebt, wegen der aufwändigen Kupfer jedoch ziemlich teuer. Der Moden-Courier versprach nun: "Ein jeder soll mit Allem, was die Zeit bringt, also auch mit der Mode, fortgehen, und damit das leicht geschehen kann, war es notwendig, ein Journal entstehen zu lassen, welches dem Publikum zu einem Preise geboten wird, der im Vergleich zu dem darin Gegebenen, kaum der Erwähnung verdient!" Der "beispiellos billige Preis dieser Zeitschrift" betrug zunächst zwei Taler pro Jahr und wurde später auf zwei Taler 16 Groschen erhöht. "Andere Blätter dieser Art kosten also das Drei- bis Fünffache", hieß es in einer Anzeige. Trotzdem konnte sich die zweimal wöchentlich jeweils mit einem Modekupfer erscheinende Zeitschrift mit ihrer Mischung aus Fortsetzungsromanen, Modeberichten, Theaterkritiken und Auszügen aus anderen Zeitschriften nicht allzu lange halten.