EN

Kultur vor Ort

Logo Kultur vor Ort

Informationen zur aktuellen Situation der Corona-Pandemie

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Internetseite,

Die Landesverordnung zu Corona in neuer Fassung gilt mit Datum vom 4. Juni 2021. Für Braunschweig heißt das, dass aktuell die Regelungen für Kommunen mit einer Sieben-Tages-Inzidenz unter 35 gelten (3-Stufen-Plan). Bitte informieren Sie sich auch weiterhin auf der Seite www.braunschweig.de zum Stand der neuen Entwicklungen und der Kulturangebote.

Bleiben Sie gesund und wir hoffen, Sie wieder bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können.


Information on Coronavirus
Dear readers and visitors to our website.

Please feel free to inform yourself on our website about the new developments, especially after the resumption of our program.

We hope to be able to welcome you again soon at our events.


Unter diesem Titel läuft seit 1991 die stadtteilkulturelle Arbeit des Fachbereichs Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig.

Kooperation, Unterstützung, Vernetzung, Anregung sowie die Schaffung tragfähiger kultureller Strukturen vor Ort sind Leitlinien dieser Arbeit. Gemeinsame Planung und Organisation von Veranstaltungen und Projekten mit Vereinen, Initiativen und Bürgern "vor Ort" für den Ort bilden die Arbeitsschwerpunkte. Dabei ist es nicht das Anliegen, das Füllhorn kultureller Veranstaltungen über möglichst viele Stadtteile auszuschütten. Es geht hier in erster Linie darum, die Ansätze, die aus dem Stadtteil kommen, aufzugreifen, zu unterstützen und zu fördern sowie eine Verbindung zwischen ehrenamtlicher Tätigkeit und professionellem Know-How für eine lebendige Stadtteilkultur zu schaffen.

Bei Fragen der Organisation, der Künstlerauswahl sowie der Werbung stehen wir Veranstaltern im Stadtteil beratend zur Seite, entwickeln und erproben gemeinsam Ideen oder helfen bei der Koordination komplexerer Veranstaltungsformen.

Kontakt: Dietlinde Schulze, Tel. 0531-470 4862 oder E-Mail: dietlinde.schulzebraunschweigde

Die Veranstaltungstermine in den Stadtteilen sind der Presse zu entnehmen und werden über Plakataushang und Infoflyer, die an verschiedenen Auslagestellen im Stadtteil erhältlich sind, zusätzlich beworben.

Veranstaltungstipps


© Foto: VeranstalterErzählkünstler Klaus Dörre zu Gast bei der Offenen Erzählbühne

Do. 24. Juni 2021 | 19:30 Uhr | Ev. Kirche St. Jürgen Ölper, Kirchbergstr. 2

Offene Erzählbühne und als Gast Erzählkünstler Klaus Dörre mit dem Programm "Der Tag beginnt um Mitternacht"

Dort, im hohen Norden, wo Land und Eismeer sich berühren, ist die Berührung mit dem Jenseits oft eindrücklich zu erleben. Da ist der geheimnisvolle Alte – besessen vom Wunsch nach Unsterblichkeit. Er hat es geschafft; aber zu welchem Preis!? Oder dort, um Mitternacht, wo Taiga und Tundra sich berühren, im Reich des „Herrn“, dem keiner entkommt... 
Warmherziger Humor, eine (meist) selbstlose Gastfreundschaft und eine direkte, unkomplizierte Sinnlichkeit zeigen sich in den kraftvollen Erzählungen aus der „Anderswelt der Märchen“ des hohen Nordens. In eine „Anderswelt der Musik“ tauchen wir dabei durch die geheimnisvollen Obertonklänge des Monochordspiels ein, die die Erzählungen behutsam begleiten und weiterklingen lassen. 

Klaus Dörre ist seit über 20 Jahren Erzähler und Erzählausbilder. Er lebt in Schleswig-Holstein direkt an der Ostsee.

Offene Erzählbühne: Im ersten Teil des Abends kann das Publikum selbst Geschichten erzählen. Moderation: Dorothea Nennewitz

Eintritt: 10,00 Euro / ermäßigt 6,00 Euro. Das begrenzte Platzangebot macht eine Anmeldung erforderlich unter Tel.: 0531-470 4862 oder 0531-2601126 (Erzählwerkstatt Braunschweig).

Veranstalter: Stadt Braunschweig, Fachbereich Kultur und Wissenschaft, Abt. Erinnerungskultur, Literatur und Musik /Kultur vor Ort in Kooperation mit der Erzählwerkstatt Braunschweig e. V.


© Foto: VeranstalterTexte und Musik mit Andreas Jäger und Till Seifert im AWO-Garten ohne Grenzen

So. 27.06.2021 / 15:00 Uhr / AWO-Garten ohne Grenzen, Blumenstr. 20

„Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“

…und nicht nur in Spanien blüht es, sondern auch in den Texten, die der Schauspieler Andreas Jäger für diese Lesung zusammengestellt hat. Mit musikalischer Unterstützung durch Till Seifert streift Jäger durch die Literaturgeschichte von Shakespeare bis Goethe, wildert in fremden Gärten, pflückt Gedichte und Prosatexte und bindet alles zu einem bunten Strauß zusammen. Natürlich ist auch das eine oder andere Unkraut dabei, aber Wildkräuter gehören schließlich genauso in den Garten wie Zierpflanzen. Denn wie schrieb schon 1867 Friedrich von Bodenstedt: „Aus derselben Ackerkrume wächst das Unkraut wie die Blume“. 

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 2 Euro. 

Die Veranstaltung findet unter den Corona-Abstands- und Hygieneregeln statt. Das Platzangebot für Besucher der Veranstaltung ist begrenzt und macht eine Anmeldung erforderlich. Tel. 0531 470-4862 oder E-Mail: dietlinde.schulzebraunschweigde

Bei Regen muss die Veranstaltung leider ausfallen!

Veranstalter: Stadt Braunschweig, Fachbereich Kultur und Wissenschaft, Abt. Erinnerungskultur, Literatur und Musik in Kooperation mit dem AWO-Garten ohne Grenzen.


© Motiv: Eure FormationTheaterproduktion EURE FORMATION: Bonhoeffer - der mit dem Lied

16.07.2021 | 19:30 Uhr | Dietrich-Bonhoeffer-Gedächtniskirche, Görlitzstr. 17, 38124 BS

„Bonhoeffer – der mit dem Lied“ 
Ein musikalisches Theaterstück über Leben und Werk Dietrich Bonhoeffers

Die Stuttgarter Schauspieler Till Florian Beyerbach und Lukas Ullrich von der Theaterproduktion Eure Formation sind zu Gast in der Dietrich-Bonhoeffer-Gedächtniskirche Melverode und präsentieren eine szenische Kurzbiografie über den Theologen, Humanisten und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer.  

Der Fachbereich Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig, in Kooperation mit der Kirchengemeinde Dietrich Bonhoeffer Melverode, laden im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kultur vor Ort zu dieser besonderen Inszenierung ein.

© Foto: Eure FormationTill Beyerbach und Lukas Ulrich. Bonhoeffer - der mit dem Lied

Das Kirchenlied „Von guten Mächten“ ist der wohl berühmteste Text von Dietrich Bonhoeffer.
In dem Zweipersonenstück „Bonhoeffer – der mit dem Lied“ beleuchten die beiden Schauspieler in Wort und Musik die Lebensstationen des großen Vertreters der bekennenden Kirche, der 1945 im Alter von nur 39 Jahren im Konzentrationslager Flossenburg von den Nationalsozialisten hingerichtet wurde. Eine besondere Inszenierung mit klaren Zeichen auch gegen Rechtspopulismus und Faschismus. 

Zündende und temporeiche Dialoge sind Bestandteil der musikalischen Theaterproduktion nach einer Vorlage von Uwe Hoppe. Unter Verwendung von Schlagzeug und Keyboard wechselt das Duo sprunghaft zwischen humorvollen, bewegenden und tiefgründigen Szenen und interpretiert Lieder auch mal im Pop-Rhythmus. Mit Holzstangen werden im Laufe des Programms immer wieder neue Gebilde geformt. Lichteffekte und der Einsatz von Lasertechnik unterstreichen die Handlung und illustrieren Terror und die Schrecken des Naziregimes. Aber auch Parallelen zur aktuellen Politik und der heutigen Auffassung vom Glauben sind Teil dieser Inszenierung von Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach. „Seinem Glauben treu bleiben, ihn mit Leben füllen und die Vorzüge der Demokratie schätzen zu wissen“, sind die Motivation des Duos, das sich nach der Aufführung über Anfragen aus den Zuschauerreihen freut.

www.dermitdemlied.de

Das Stück ist für Zuschauer ab 14 Jahre geeignet. 

Der Eintritt ist frei.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel.: 0531-470 4862 oder 0531-603167, auch per E-Mail: literaturundmusikbraunschweigde oder melverode.buerolk-bsde.
Bei der Veranstaltung werden die aktuell geltenden Corona-Regeln berücksichtigt.


Kontaktinformationen

Kultur vor Ort

Fachbereich Kultur und Wissenschaft, Abt. Erinnerungskultur, Literatur und Musik der Stadt Braunschweig

Anschrift

Schlossplatz 1
Nordflügel im Schloss, 3. OG, Zi. 03.068
38100 Braunschweig