EN

"weniger ist mehr“

Vom 26. Oktober bis 1. Dezember 2019 präsentiert der Berufsverband der Bildenden Künstlerinnen und Künstler in Braunschweig in Kooperation mit dem Kulturinstitut der Stadt Braunschweig, der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, dem KuK-BS e.V. (Laut Klub) und dem Förderkreis der Hochschule für Bildende Künste e.V. die Ausstellung „weniger ist mehr“ mit 13 studentischen Positionen zu einem Thema, welches in der heutigen Zeit der Selbstoptimierung, des Massenkonsums, des Bauhaus-Jubiläums, der Superlative und der Follower-Fixierung eine Reduktion auf das Wesentliche entgegenstellt.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, den 25. Oktober 2019 um 20 Uhr von Kulturdezernentin Frau Dr. Hesse sowie Herrn Prof. Rentmeister als Vertreter der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Die Einführung in die Ausstellung übernimmt Julia Taut, Geschäftsführerin des BBK Braunschweig. Im Anschluss an die Vernissage öffnet der Laut Klub in der Hamburger Straße 36 exklusiv für eine Aftershowparty.

Inhalt der Ausstellung ist das Ergebnis eines Wettbewerbs für Studierende aller Studiengänge der HBK Braunschweig. Dabei waren Arbeiten einzureichen, welche das Thema „weniger ist mehr“ interpretieren. Dies konnte sich in der Form und/oder der Aussage der Werke, der Art von Performances, Installationen o.ä., wie auch in den verwendeten Materialien (z.B. neu oder recycelt) ausdrücken. Ein Gremium, bestehend aus der Stadt Braunschweig, der HBK Braunschweig und dem BBK Braunschweig, kuratierte die Werke, die nun in der Ausstellung präsentiert werden.

Ausstellende Künstler*innen:
Ewa Lesny, Andreas Linke, Holli, Frieder Falk, Gerald Meilicke, Timo Hoheisel, Jan-David Grommas, Jette Held, Katharina Hunke, Rica Rosa, Saki Hoshino, Susanne Rosier sowie das Kollektiv Astrid Rieger, Xueer Li, Felix Jacobs und Jana Schneider



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche