EN

Aufgrund der aktuellen Situation und der sich laufend verändernden Informationslage zu Veranstaltungen in Braunschweig empfehlen wir Ihnen, sich bei dem Veranstalter oder Ticketanbieter zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet.

Informationen zur Pandemiesituation

Hinweis für Veranstalter: Wenn Ihre Veranstaltung mit ausführlichen Informationen und Foto aufgenommen werden soll, nutzen Sie bitte den Online-Meldebogen und schicken Sie Ihre Daten nicht per Mail.   

"The Telephone & Twice Through the Heart"

Als Menotti seine Kurzoper The Telephone 1947 zur Uraufführung brachte, konnte er nicht wissen, wie nah seine humorvolle Geschichte an unserer heutigen Realität sein würde und wie sehr diese technische Errungenschaft unser aller Leben verändern sollte ...

Eine Frau tötet ihren Ehemann mit einem Küchenmesser und sticht ihm „twice through the heart“ (zwei Mal durchs Herz). Doch statt einer kaltblütigen Mörderin ist sie vielmehr Opfer eines Mannes, der sie jahrelang missbraucht hat. Das Ungewöhnliche ist, sie schweigt. Dies ist der Ausgangspunkt zu Marc-Anthony Turnages Monodrama Twice through the Heart. Basierend auf der wahren Geschichte um Amelia Rossiter, die 1988 für diesen Mord zu Tode verurteilt wurde, hat die schottische Autorin Jackie Kay bereits 1992 einen Gedichtzyklus und ein Fernseh-Drehbuch verfasst, welches anschließend mit Turnage zu dieser Kammeroper umgeformt wurde und 1997 beim englischen Aldeburgh Festival zur Uraufführung gebracht wurde.

In der Inszenierung von Eva-Maria Weiss und unter der Musikalischen Leitung von Alexis Agrafiotis erleben Sie Jelena Banković als Lucy, Zachariah N. Kariithi als Ben in The Telephone sowie Dorothea Spilger in Twice Through the Heart.



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche